INFORMATIONEN
DAS TEAM
Events
Wir suchen noch ganz dringend Aaron und Eric. Ohne euch ist Hilltop unvollständig! Bitte meldet euch! Hartlan Carson wird auch dringend gesucht, also melde auch du dich bitte! Die Moonlight Kolonie sucht noch weitere Bewohner! Gerne Free Characters, aber auch Seriencharaktere, die mal einen Tapetenwechsel brauchen, sind herzlich willkommen.

An Aus


#201

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 06.07.2023 00:51
von Joel Smith • 208 Beiträge

Nachdem Jax, den Freund von Joel, der ja auch der Zwillingsbruder von Jesus war, behandelt hatte und dieser nun auf der Krankenstation lag, konnte er wieder zur Ruhe kommen und auch wieder wach werden. Jax und Jesus setzten sich dann mit Joel ans Bett und Joel erzählte ihnen alles, was er über die Herkunft von Malcolm wusste und den Rest würde Malcolm ihnen selbst erzählen müssen, wenn er wieder wach werden würde. Jax war sehr schockiert, als Joel ihm und Jesus erzählte, was er und Malcolm bisher alles durchgemacht hatten. Am schlimmsten war es, als Joel den beiden erzählte, dass ein Mann ihn bei einer Tankstelle auf der Toilette niedergestoche hatte. Joel beruhigte seinen Bruder aber gleich wieder, in dem er erzählte, dass Malcolm ihn gerettet hatte und diese Kolonie gefunden hatte, bei der Joel dann verarztet wurde und wo sie eine Weile geblieben sind, bis Joel wieder gesund war.

Joel erzählte ihnen auch, dass er und Malcolm in der Zeit, in der sie jetzt zusammen unterwegs waren, ineinander verliebt hatten und nun ein Paar waren. Joel achtete vor allem auf die Reaktion von Jax, aber sein großer Bruder schien es okay zu finden. Schließlich war Malcolm ganz anders, als Austin, auch wenn Jax den neuen Freund von Joel noch nicht kannte, aber er war der Zwillingsbruder von Jesus und Jax konnte sich sicher denken, dass Malcolm seinem Bruder recht ähnlich war. Nachdem Joel alles erzählt hatte, meinte Jesus, dass er Austin draußen gelassen hätte, oder eingesperrt hätte, wenn er mit ihm hier aufgekreuzt wäre, nickte Joel leicht, denn das verstand er inzwischen zu gut. "Ich bin froh, dass ich diesen Mistkerl nie wieder sehen muss..", sagte Joel und sah zu Jax, als dieser dann meinte, dass er was zu essen machen wollte. "Oja...ich hab wahnsinnigen Hunger...", sagte er, denn da er und Malcolm kaum noch Konserven hatten, wollte Joel das letzte Essen lieber seinem Freund über lassen und hatte daher seit gestern nichts mehr gegessen. Malcolm allerdings auch nicht, denn da es ihm so schlecht ging, hatte er seit gestern überhaupt keinen Appetit. Joel hoffte daher sehr, dass Malcolm etwas essen würde, wenn er wieder wach wurde. Joel freute sich schon auf das Essen, denn er wusste ja, wie gut sein Bruder kochen konnte und er hatte ja schon sehr lange nichts mehr gegessen, denn Austin hatte zuletzt irgendwie immer dafür gesorgt, dass Joel seinen Bruder nicht besuchen konnte.

Nachdem sich Jax auf den Weg in die Küche gemacht hatte, stand Jesus auf und ging zum Fenster, um dieses zu öffnen. Das wurde auch sogleich von Blue ausgenutzt, der ins Zimmer flog und auf dem Bettrand landete. Joel streichelte dem Papagei übder das Gefieder und hörte dann die Fragen von Jesus. "Das ist Blue....Er ist Malcolms Papagei...er hatte ihn schon, als wir uns kennengelernt haben...", sagte Joel und griff in seine Hosentasche, in der er noch zwei Haselnüsse hatte. Die gab er Blue, der die Schale der Nüsse mühelos mit seinem Schnabel knackte und dann die Nüsse aß. Dann schubste er Joel an, der aber nur leise seufzte. "Mehr hab ich leider nicht für dich, Blue...", sagte er und sah dann zu Jesus. "Habt ihr vielleicht auch ein paar Nüsse und etwas Obst für Blue..?", fragte er und wandte sich dann Malcolm zu, da dieser sich langsam zu regen schien.

@Malcolm Whitly

@Paul Rovia (Jesus)


nach oben springen

#202

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 06.07.2023 17:13
von Malcolm Whitly • 186 Beiträge

Malcolm schlief immer tief und fest, als sich Joel mit Jax und Jesus in dem Krankenzimmer unterhielt.
Die drei saßen alle an seinem Bett.
Joel auf der rechten Seite und sein Bruder mit Jax auf der linken.
Joel erzählte den beiden alles, was er bisher über Malcolm wusste und er teilte den beiden auch mit, was sie alles durchmachen mussten auf dem Weg hierher.
Das war so einiges gewesen. Er verriet den Beiden allerdings auch, dass er und Malcolm sich auf der beschwerlichen Reise ineinander verliebten. Joel war das natürlich ernst und für ihn und natürlich auch für Malcolm war das eine richtige Beziehung, die, wenn es das Schicksal denn so will und keiner der beiden frühzeitig stirbt, durch was auch immer ewig halten sollte.
Die beiden Frauen, die es ja bisher in Malcolms Leben gegeben hatte, waren nun nicht mehr wichtig, auch wenn es möglich wäre oder sogar sehr wahrscheinlich ist das eine der beiden noch lebt.
Von der anderen wusste er das sie verstorben ist da die schon einige Jahre vor den Untoten gestorben war, bedauerlicherweise gewaltsam durch einen Auftragskiller da sie einfach zu neugierig gewesen ist. Zwar hatte das keinen Mord gerechtfertigt aber, was ihr passiert war, hätte einfach nicht oder nur schwer verhindert werden können.

Jax verließ nach dem Gespräch den Raum und Joel blieb mit Jesus hier und öffnete das Fenster, um kurz etwas zu lüften.
Blue wusste zu gut, wo die beiden Menschen sind, die er kennt und flog hinein.
Er schlug aufgeregt mit den Flügeln und krächzte vor sich hin. Dann sprach er ein einziges Wort, was er schon lange nicht mehr getan hatte. "Gefahr..." hörte man raus.
Wenn Malcolm schon wieder bei Bewusstsein wäre, hätte er Joel und Jesus beruhigen können.
Das bedeutete nur, dass irgendjemand Fremdes in der Nähe war. Der Papagei konnte Jesus und Malcolm sehr gut unterscheiden, auch wenn die beiden Männer beinahe gleich aussahen und mit „Gefahr“ meinte er Jesus und vermutlich auch irgendwelche Hühner, Truthähne und andere Tiere, die es hier sicher gab. Auch die anderen Menschen hier sah er als Gefahr an. Der Vogel musste sich erst an die neue Umgebung gewöhnen.
Hier konnte er wenigstens immer umherfliegen, wenn er das wollte, da Malcolm nicht herumreisen würde und wenn er doch mit rausgehen würde, dann sicher nicht zu weit weg.

Schließlich konnte er nicht mal reiten und das wird er wohl lernen müssen und das Großstadtleben endgültig hinter sich lassen.
Ein wenig wird er New York sicher vermissen, aber das Leben von allen hatte sich nun geändert und solange er mit seiner Familie zusammen sein konnte, wird er sich sicher recht schnell an die neue Situation gewöhnen.
Zunächst musste er aber auch gesund werden, was sicher eine ganze Weile dauern wird.

Nach ungefähr einer halben Stunde bewegte sich Malcolm leicht und murmelte noch im Schlaf irgendwas Unverständliches vor sich hin, da er schlecht träumte und nur einige Minuten später wach wurde und sich leicht panisch umsah.
Als er die bekannten Gesichter erkannte, atmete er erleichtert durch und beruhigte sich zum Glück wieder.

@Jax Rovia

@Joel Smith



nach oben springen

#203

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 06.07.2023 22:24
von Jax Rovia | 1.937 Beiträge

Nachdem Joel alles erzählt hatte, was er mit Malcolm durchgemacht hatte und wie er diesen kenneggelernt hatte, sah Jax nochmal nach Malcolm und machte sich dann auf den Weg in die Küche, um etwas zu essen zu machen. Er entschied sich für einen Gemüseauflauf und für Malcolm machte er eine Gemüsesuppe, in die er auch ein paar Fleischbällchen tat. Es gab hier in Hilltop einen Metzger, der aus den Tieren, die geschlachtet werden mussten, Fleisch machte und dieses auch zu Wurst verarbeitete. Aus dem Knochenmark wurden Klößchen für Suppen gemacht, aber es gab auch kleine Fleischklößchen. Jax nahm von jeder Sorte ein paar und tat diese in die Suppe für Malcolm. Dann überlegte er, wie er alles zur Krankenstation bringen sollte, bis sein Blick auf einen kleinen Servierwagen fiel, der in einer Ecke der Küche stand. Der war neu, denn heute Morgen war der noch nicht da gewesen. solche Wagen gab es in Restaurants, aber auch in anderen Großküchen und daneben stand sogar noch ein zweiter. Eine der Gruppen, die heute draußen gewesen waren, mussten die beiden Wagen wohl mitgebracht haben. Jax kamen die Servierwagen wie gerufen, denn damit konnte er sehr gut das Essen für seine Patienten auf die Krankenstation bringen. Während das Essen noch kochte und backte, stellte er Teller und Besteck auf den Servierwagen, sowie auch Gläser und eine Flasche Saft und zwei Flaschen Wasser. Er legte auch noch zwei Scheiben Brot auf einen Teller, die Malcolm zu seiner Suppe essen konnte. Bob war auch hier und bekam etwas Fleisch. Die Fleischreste, die übrig blieben, wurden zu Futter für die Tiere verarbeitet, daher stand immer eine Dose mit Fleischresten im Kühlschrank. Bob bekam etwas und als das Essen fertig war, stellte Jax es auf den Servierwagen und fuhr diesen dann zur Krankenstation. Bob begleitete ihn.

Als Jax ins Krankenzimmer kam, lief Bob sofort zu Joel und rieb sich an ihm. "Hey, Bob, du bist ja auch hier...", freute sich Joel und streichelte den Kater. Dann bemerkte Jax auch den Papagei, der immer wieder das Wort "Gefahr" krächzte. "Gefahr...? Ist das euer Vogel...?", fragte Jax seinen kleinen Bruder, der darauf nickte. Bob sah ebenfalls zu dem Vogel, sprang dann aber auf das leere Bett, das auch im Zimmer stand und rollte sich dort zusammen. In diesem Moment kam Malcolm wieder zu sich. Erst murmelte er etwas Unverständliches vor sich hin und dann wachte er auf und sah sich panisch um. "Es ist alles gut.....du bist hier in Sicherheit und Joel ist auch hier bei dir...", sagte Jax und sah nach Malcolm, ehe er dann das Essen auf Teller verteilte. "Du solltest auch etwas essen...ich hab dir eine Suppe gemacht...die wird dir gut tun....", sagte Jax und füllte etwas aus dem SuppenTopf in eine Suppentasse, der er Malcolm auf den Nachtschrank stellte.

@Paul Rovia (Jesus)
@Malcolm Whitly



nach oben springen

#204

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 06.07.2023 23:59
von Paul Rovia (Jesus) | 2.292 Beiträge

Als Jaxi gegangen war und Jesus mit Joel und seinem Zwillingsbruder alleine war, wollte Jesus kurz lüften. Damit, dass ein Vogel hereinflog, rechnete er nicht und erst recht nicht so ein großer blauer. Der war wirklich wunderschön, aber im ersten Augenblick hatte er sich ziemlich erschrocken und wollte wissen, ob der Joel und Malcolm gehört.
Joel bestätige, dass der Vogel Malcolm gehört und er ihn schon hatte, als sie sich kennengelernt hatten und fütterte Blue mit einigen Haselnüssen.
Offenbar reichte ihm das nicht da er Joel anstupste, als er die Nüsse geknackt und verspeist hatte.
Er krächzte auch immer wieder Gefahr und war ziemlich aufgeregt.
Nach einer Weile wurde das offenbar noch intensiver.
"Ja.." meinte Jesus zu Joel.
"Wir haben hier beides. Verschiedene Nüsse und Pfirsiche natürlich. Äpfel und Birnen gibt es auch und verschiedene Körner. Da bleibt auch noch genug für Blue.."
Kurze Zeit später öffnete Jax die Türe und da die Krankenstation nicht ebenerdig war und er den Servierwagen dabei hatte, stand Jesus auf und half ihm den über die wenigen Stufen hereinzutragen.
Als Jax mit dem Kater hereinkam, wurde Blue nur noch nervöser und krächzte wirklich lautstark. Er flog dann auch hoch auf einen Schrank. Er sah in Bob eben ein gefährliches Raubtier.


Malcolm wurde dann auch endlich wieder wach und sah sich im ersten Moment panisch und erschrocken um. Erkannte dann aber, dass er in Sicherheit war und atmete erleichtert durch.
"Hi..." grüßte Jesus ihn nun endlich, als er wieder zu sich kam. Die erste Begrüßung war ja nicht wirklich eine und auch nicht besonders freundlich gewesen, da Jesus im ersten Augenblick erstmal geschockt gewesen ist und etwas merkwürdig reagiert hatte.
Jetzt lächelte Jesus ihn an und Jax redete auch beruhigend auf ihn ein. Er erklärte er ihm, dass er hier in Sicherheit ist und auch Joel da ist, ehe er das Essen verteilte und Malcolm auch etwas hinstellte, da er auch etwas zu sich nehmen musste.
Anschließend gab Jaxi auch Joel und Jesus etwas zu essen.
"Danke Honeybär. Das riecht wirklich gut." Lobte er seinen Liebsten und gab ihm einen Kuss.
Sicher würde es wie immer auch sehr gut schmecken, aber Jesus wartete ab, bis alle ihr Essen hatten und half Jaxi noch etwas, in dem er Getränke verteilte.
Malcolm gab er erstmal nur stilles Mineralwasser, was er neben seine Suppentasse stellte und für sich,Jaxi und Joel mischte er Wasser und etwas Pfirsichsaft.


@Joel Smith


@Jax Rovia



nach oben springen

#205

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 09.07.2023 18:22
von Joel Smith • 208 Beiträge

Als Jax meinte, dass er was zum Essen machen wollte und dann das Zimmer verließ, fing Joels Magen an zu knurren. Das war auch kein Wunder. Schließlich hatte Joel seit zwei Tagen nichts mehr gegessen, da er die paar Konserven, die sie noch hatten für Malcolm aufheben wollte. Joel freute sich schon sehr auf das Essen von seinem großen Bruder, denn es war schon Monate her, als er das letzte Mal bei Jax und Jesus zum Essen gewesen war. Austin hatte das ja mit irgendwelchen Gründen immer verhindert, dass Joel seinen Bruder besuchen konnte und zuletzt wollte er Joel den Kontakt zu seinem Bruder ja komplett verbieten und hatte ihm sogar das Handy weggenommen. Aber das war ja zum Glück vorbei.

Als Jesus das Fenster öffnete, kam Blue hereingeflogen und krächzte dauernd "Gefahr". Joel konnte sich nicht vorstellen, was das bedeuten sollte, denn das hatte er bisher noch nicht gemacht. "Vielleicht ist er draußen von einem anderen Vogel angegriffen worden...", vermutete Joel und gab Blue, die beiden Haselnüsse, die er in der Tasche hatte. Das waren allerdinggs die Letzten, daher fragte er Jesus, ob es hier auch Nüsse und Früchte gab. Als Jesus dann meinte, dass es beides hier gab und auch noch verschiedene Körner gab. "Das ist gut...darf ich dann nachher etwas davon holen...?", fragte Joel und sah dann zu Jax, der die Tür öffnete, und Jesus ihm dann half, den Servierwagen über die Stufe zu tragen. Nur kurz darauf wurde Malcolm endlich wieder wach. Joel wandte sich ihm zu und sprach ihm beruhigend zu, sowie auch Jax, der Malcolm erklärte, dass er hier in Sicherheit war und dann auch nochmal seine Werte überprüfte.

"Hey, es ist alles gut...hier sind wir in Sicherheit und du wirst wieder gesund....Mein Bruder ist der beste Arzt auf der Welt und kümmert sich um dich...", sagte Joel und küsste Malcolm sanft, als dieser sich wieder etwas beruhigt hatte. Dann verteilte Jax das Essen und stellte die Suppentasse mit Malcolms Suppe auf den Nachtschrank. Jesus gab Malcolm auch ein Glas Wasser, das erstmal besser war, als Saft. Denn zuviel Säure war noch nicht gut für Malcolm. Anschließend verteilte Jax auch den Gemüseauflauf und gab Joel auch einen Teller. "Hmmm...das riecht großartig.....Danke...", sagte Joel und fing dann an zu essen, wobei er jeden einzelnen Bissen genoss.

@Malcolm Whitly

@Paul Rovia (Jesus)


nach oben springen

#206

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 09.07.2023 20:15
von Malcolm Whitly • 186 Beiträge

Nachdem Malcolm klar wurde, dass er sicher war, sich in so etwas wie einem kleinen Krankenhaus befand und Joel hier war, sowie auch Jesus, ein dritter, der von Joel als sein Bruder und bester Arzt der Welt vorgestellt wurde, beruhigte er sich.
Blue war auch hier in dem Raum.

Joel gab ihm einen Kuss und versicherte ihm auch, dass er wieder gesund werden würde.
Auch darüber war Malcolm natürlich erleichtert, aber er wollte nun wissen, woran er überhaupt leidet. Während Jax das Essen verteilte und sein Zwillingsbruder dieGetränke, den er immer wieder ansehen musste, da er immer noch nicht so ganz glauben konnte, dass er tatsächlich existiert. Das war jetzt gerade alles etwa verwirrend für ihn.
Als Jax und sein Bruder ihm etwas zu essen hingestellt hatten und auch ein Glas Wasser bedankte er sich.
Er war sich noch etwas unsicher, ob er wirklich versuchen etwas zu essen, da er befürchtete, dass alles in Kürze wieder in einem Eimer landete, aber Malcolm entschied sich dann es zu versuchen. Allerdings griff er aber zuerst, da er großen Durst verspürte, zu seinem Glas. Leider war es keine so gute Idee gewesen, da ihm bedauerlicherweise das Glas aus der Hand rutschte und das zu Boden ging und in viele Splitter zerbrach.
Da er wohl doch noch etwas schwächer war als Malcolm das eingeschätzt hatte, war ihm das aus der Hand gerutscht.
Etwas entsetzt sah er sich das Unglück auf dem Boden an, so gut er dahin sehen konnte.
"Tut mir leid.." entschuldigte er sich dann bei Jax und Jesus.
Um seine Suppe zu essen wäre es wohl besser den Beistelltisch hier rüber zu ziehen, so dass er die Fläche, auf der die Suppentasse stand, direkt vor sich hatte. Dann würde hoffentlich nichts mehr zu Bruch gehen.

@Jax Rovia

@Joel Smith



zuletzt bearbeitet 10.07.2023 13:19 | nach oben springen

#207

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 10.07.2023 20:55
von Jax Rovia | 1.937 Beiträge

"Jetzt übertreibst du aber, Joel...", sagte Jax, der rot geworden war, als sein Kleiner Bruder meinte, dass er der beste Arzt der Welt sei. Er lächelte, als er sah, wie Joel seinem Freund einen Kuss gab. Jax war sehr froh darüber, dass Joel nicht mehr bei diesem Austin war und der Kerl jetzt auch nicht mehr lebte, denn Jax hatte Austin noch nie leiden können.

Als Malcolm wissen wollte, trat Jax wieder näher ans Bett und erklärte ihm alles. "Du hattest Glück...ein paar Tage länger da draußen, ohne Behandlung, dann wärst du gestorben. Du hast Borreliose...eine Krankheit, die von Zecken übertragen wird, sich aber mit Antibiotika gut behandeln lässt...und ich hab alles da, um dich zu behandeln.....", erklärte Jax ihm und sah dann zu dem Vogel, der schon wieder das Wort "Gefahr" krächzte. Jax wusste nicht genau, was gemeint war und dachte, dass der Papagei sicher Angst vor Bob hatte. "Bob wird deinem Vogel nichts tun....er hat Angst vor so großen Vögeln.....", sagte Jax, während Jesus seinem Zwillingsbruder ein Glas Wasser einschänkte. Malcolm griff danach und Jax wollte ihn noch warnen, doch da landete das Glas auch schon auf dem Boden und zerbrach. Malcolm entschuldigte sich dafür, dass er es fallen gelassen hatte und Jax seufzte leicht. "Du musst dich nicht entschuldigen.....ich hätte dir sagen müssen, dass du vielleicht noch nicht genug Kraft hast...", sagte Jax und ging dann etwas zum Auffegen und Aufwischen zu holen, was er dann auch machte. Er brachte auch ein neues Glas mit. Joel füllte es mit Wasser und ließ Malcolm trinken, wobei er diesmal das Glas festhielt. Als Malcolm getrunken hatte, schoben sie auch den Beistelltisch so dicht heran, dass Malcolm die Suppentasse direkt vor sich hatte. "Diese Nacht wirst du leider hier verbringen müssen....du musst erst wieder zu Kräften kommen, um aufstehen zu können....Morgen schauen wir dann, wie es dir geht, dann kannst du wieder mit Joel in eurem eigenen Bett schlafen....", sagte Jax und dann wandte sich Joel an seinen Freund. Es ist doch okay, wenn wir in unserem Wohnmobil wohnen bleiben, oder...? Ich mag es und fühle mich darin sehr wohl....es ist schließlich schon die ganze Zeit unser Zuhause und der Platz reicht doch für uns beide auch ganz locker....", sagte er und Jax lächelte leicht. "Im Haus sind leider schon alle belegt und die Wohncontainer sind nicht zu empfehlen. Die sind eng, im Sommer heizen die sich sehr auf und im Winter werden die wahrscheinlich zu kalt sein...Euer Wohnmobil ist ja eines dieser wanhsinnig teuren Luxusmodelle, die sogar mit Solarstorm laufen.....Jesus kann morgen mit Joel einen guten Platz suchen, wo es stehen kann. Fahren müsst ihr damit voerst wohl nicht mehr...", sagte Jax und ließ Malcolm dann seine Suppe essen, während auch er dann etwas von dem Gemüseauflauf aß.

@Paul Rovia (Jesus)

@Malcolm Whitly



nach oben springen

#208

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 10.07.2023 22:33
von Paul Rovia (Jesus) | 2.292 Beiträge

Jesus lächelte etwas über Joels Worte und stimmte ihm natürlich zu was das anging. Sicher war Jaxi der beste Arzt und nicht nur, weil es möglicherweise nicht mehr allzu viele Ärzte gab.
"Na wo er recht hat, hat er eben recht."
Sagte er dazu und zwinkerte Jaxi und Joel kurz zu.
"Du bist der beste Arzt und nicht nur, weil es sicher nicht mehr so viele Ärzte gibt."
Er gab seinem Liebsten dann auch einen Kuss und sah danach auch in Malcolms und Joels Richtung. Die beiden waren wirklich allerliebst zusammen und Malcolm schien das auch ernst mit Joel zu meinen. Das merkte man einfach und Jesus war auch sehr froh darüber. Wäre er hier mit diesem Austin aufgetaucht, wäre nur Joel hier herzlich aufgenommen worden und nicht Austin.
Entweder hätte Jesus entschieden ihn wegzuschicken oder er hätte ihn in eine der Zellen gesperrt.
Da der Kerl bereits tot war, musste er diese Entscheidung zum Glück nicht mehr treffen.
Sein Zwillingsbruder war sicher ein guter Mensch und würde Joel nie etwas Schlimmes antun.
Kurz dachte er darüber nach, ob die beiden sich schon näher gekommen waren.
Danach wollte und wird er allerdings nicht fragen, da das privat und auch zu intim und persönlich war.
Jedenfalls waren die beiden ein tolles Paar und Jesus hatte absolut nichts gegen diese Beziehung und wird die beiden auf jeden Fall unterstützen, sollte es, Probleme geben. Schließlich war es genau genommen nicht Jesus' Entscheidung, wer hier aufgenommen wird und wer nicht, aber andererseits würde er auch nicht zulassen, dass die beiden weggeschickt werden.
Immerhin gehörten die beiden zur Familie und würden da draußen vermutlich nicht ewig überleben.

Jax erklärte Malcolm dann an was für einer Krankheit er leidet und sagte ihm auch ehrlich, dass er, wenn er noch einige Tage ohne Behandlung da draußen gewesen wäre, verstorben wäre.
Zum Glück hatten sie hier in Hilltop alles, um diese Krankheit zu heilen.
Das erleichterte Malcolm sehr. Das sah man ihm an und auch Joel war natürlich glücklich darüber, dass sein Freund nicht daran sterben muss.
Jax und Jesus machte das natürlich auch froh. Schließlich gehörten die beiden zur Familie und die Familie, wenn es denn gute Menschen sind, sollte immer zusammenhalten.

Jesus gab seinem Bruder etwas Wasser ins Glas und stellte ihm das neben seine Suppentasse. Als er das Glas nahm, um etwas zu trinken, ließ er es fallen und es zerbrach in viele Scherben.
Er entschuldigte sich für das Missgeschick und Jaxi versicherte Malcolm, dass es ihm nicht leidtun musste und holte etwas her um das Chaos zu beseitigen und ein neues Glas.
Als er das erledigt hatte, gab Joel Wasser in das Glas und half ihm dieses Mal beim Trinken.
Als Malcolm erstmal genug hatte, schoben sie den Beistelltisch so hin, dass Malcolm seine Suppentasse direkt vor sich hatte und alleine essen konnte.

Nachdem jetzt alle versorgt waren, konnten alle etwas essen und Joel fragte, ob er und Malcolm in dem Wohnmobil wohnen konnten.
Jaxi bestätigte ihm das und Jesus nickte auch.
"Natürlich. Da finden wir den perfekten Platz. Ich weiß vielleicht sogar schon einen. Da müssen wir einige Sachen wegräumen, aber das wird schon. An der Stelle steht nur Schrott herum. Das kann weg. Da kann man gleich ein bisschen Ordnung hier schaffen."
Nach einer Weile klopfte es an der Türe und einer der Soldaten kam herein. Zum Glück einer der freundlicheren. Der sollte hier mal nach dem Rechten sehen, da es natürlich kein Geheimnis war, dass hier jemand neues angekommen war.


@Joel Smith

@Jax Rovia



nach oben springen

#209

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 11.07.2023 21:32
von Joel Smith • 208 Beiträge

Joel bemerkte, dass Jax noch mehr errötete, als Jesus ihm zustimmte, als Joel meinte, dass Jax der beste Arzt der Welt sei. "Aber es ist doch wahr und ich finde, dass du auf das, was du leistest stolz sein kannst.....du hast soviel geleistet und soviel gelernt, damit du ein guter Arzt wirst und bist so schnell ein guter Arzt geworden, obwohl du solange so schwer krank warst...", sagte Joel und Jesus meinte dann auch nochmal, dass Jax der beste Arzt war und das nicht nur, weil es kaum noch Ärzte gab. Schließlich waren sehr viele Menschen an diesem Virus gestorben und dann zu Untoten geworden, oder sie fielen den Untoten zum Opfer und sicher waren darunter auch viele Ärzte gewesen. "Wenn ihr meint....", sagte Jax dazu nur und war immernoch etwas rot.

Als Malcolm dann etwas trinken wollte, fiel ihm das Glas aus der Hand und zerbrach auf dem Boden er war wohl doch noch schwächer, als gedacht. "Das wird schon wieder..", meinte Jax und holte etwas zum aufkehren und wischen. Er machte alles wieder sauber und brachte die Sachen, die er zum Putzen gebraucht hatte, wieder weg. Er lächelte, als er sah, wie Joel seinen Freund küsste und bekam dann auch selbst einen Kuss von Jesus, den er nur zu gerne erwiderte. Jax erklärte Malcolm dann auch, was er hatte und dass er auf jeden Fall wieder gesund werden würde. Dann trank Malcolm auch etwas Wasser, wobei Joel ihm diesmal half und Joel stellte auch den Tisch so hin, dass Malcolm die Tasse mit der Suppe direkt vor sich hatte. Die Tasse war viel größer, als eine Kaffeetasse und hatte auch eher ähnlichkeit mit einer Schüssel, obwohl ein Henkel dran war, wie eben bei einer Tasse.

Dann nahmen sich auch Jax, Jesus und Joel etwas von dem Auflauf, den Jax gemacht hatte. Joel ließ sich diesen besonders schmecken, denn es war schon solange her, als Joel das letzte Mal was gegessen hatte, was sein Bruder gekocht hatte. Da musste er auch nicht extra nachfragen, ob da Aubergine drin war, denn Jax wusste ja, dass Joel dagegen allergisch war. Während sie aßen redeten sie darüber, wo Joel und Malcolm wohnen sollten und Joel sagte, dass er gewrn mit Malcolm weiterhin im Wohnmobil wohnen wollte und war erleichtert, als Malcolm da zustimmte. Jesus meinte dann, dass er auch schon einen guten Platz wüsste, wo sie das Wohnmobil hinstellen konnten. Es musste wohl nur so einiges an Schutt weggeräumt werden. Dabei würde Joel auf jeden Fall mithelfen.

Als sie dann so gerade eben mit Essen fertig waren, klopfte es an der Tür und einer der Soldaten kam herein. Joel bekam etwas Angst und hoffte, dass er und Malcolm hier bei Jax und Jesus bleiben durften. Der Soldat meinte, dass er mal nach dem Rechten sehen sollte und teilte mit, dass der Obergeneral gern mit einem der beiden Neuankömmlinge sprechen möchte. Joel machte das ein wenig Angst, denn schließlich war Malcolm krank und musste im Bett bleiben, also würde er zu dem General gehen müssen. Zum Glück bot Jesus ihm dann an, ihn zu General zu begleiten, was Joel sehr erleichterte. "Ich bin gleich wieder da...", sagte er zu Malcolm und küsste seinen Freund nochmal und auch Jesus gab Jax noch einen Kuss, bevor er dann gemeinsam mit Joel das Zimmer verließ und sie sich auf den Weg zum Büro des Generals machten.

@Malcolm Whitly

@Paul Rovia (Jesus)


nach oben springen

#210

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 11.07.2023 22:42
von Malcolm Whitly • 186 Beiträge

Als die drei gerade eben so langsam alle aufgegessen hatten, klopfte es plötzlich an der Türe und es betrat ein für Malcolm fremder Mann den Raum, der eine Uniform trug. Offenbar war der ein Soldat.
Der grüßte alle Anwesenden und erklärte, dass er nach dem Rechten sehen sollte und der General mit den Neuankömmlingen reden wollte oder eben in diesem Fall nur mit einem, da er sah, dass einer krank war und auch nicht wirklich fit aussah.
Dass er nicht gebissen worden war von einem Untoten, war dem Soldaten bewusst, da er wusste, dass Jax sonst schon etwas deswegen unternommen hätte.

Joel musste also alleine mitgehen und sah auch etwas entsetzt und ängstlich aus.
"Meinst du, du schaffst es?" Fragte Malcolm nach und war schon fast dabei aufzustehen, als Jax ihm sagte, dass er das nicht machen konnte und Jesus anbot seinen Freund zu begleiten und zu unterstützen.
"Okay. Danke dir.." Sagte Malcolm zu seinem Bruder und erwiderte dann Joels Kuss.
"Hey. Pass auf ihn gut auf, ok?"
Rief er Jesus noch nach und sah dann, als sie alleine waren, etwas besorgt zu Jax.
Er kannte die anderen Bewohner hier ja noch nicht und auch die Soldaten nicht und war sich nicht sicher, ob die wirklich okay waren.
"Okay. Was läuft denn hier eigentlich mit den Soldaten und wer ist dieser General? Hat der das Sagen? Ist der okay?" Er machte sich gerade etwas Sorgen um Joel, obwohl Jesus bei ihm war.
Malcolm konnte es kaum abwarten bis er gesund war und aufstehen konnte, um sich selbst hier einen Überblick zu verschaffen und auch die anderen Menschen die hier leben kennenzulernen.

@Jax Rovia

@Joel Smith



nach oben springen

#211

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 12.07.2023 22:02
von Jax Rovia | 1.937 Beiträge

Jax lächelte, als er sah, wie Joel seinen Auflauf regelrecht verschlang und auch Jesus seinen Teller leer aß und dann auch meinte, dass es wieder sehr lecker war, wie immer. Auch Malcolm aß seine Suppe, auch wenn er nicht alles schaffte, aber diese eine Suppentasse, aß er immerhin. Jax, oder auch Joel konnte ihm ja später nochmal etwas warm machen, wenn Malcolm nochmal hunger bekam. Kaum hatten sie gegessen, klopfte es an der Tür und einer der Soldaten kam ins Krankenzimmer. Jax war erleichtert, dass es einer der netten Soldaten war. Dieser teilite ihnen mit, dass der General die Neuankömmlinge, oder zumindest einen der beiden für ein Gespräch in sein Büro bat. Das machte Joel recht nervös und er bekam sogar etwas Angst, was Jesus ihm offensichtlich ansah, denn er bot ihm an, ihn zum General zu begleiten. Als Malcolm fragte, ob er das schaffte, nickte er leicht. "Ja, ich denke schon, wenn Jesus mitkommt, krieg ich das sicher hin...", sagte er und gab Malcolm noch einen Kuss, ehe er mit Jesus das Zimmer verließ.

Auch Jax bekam von seinem Mann noch einen Kuss und sah den beiden kurz nach. Er blieb hier, denn schließlich hatte er ja einen Patienten, um den er sich kümmern musste. Jax bemerkte den besorgten Gesichtsausdruck seines Schwagers und hörte dann auch seine Fragen. "Mach dir keine Sorgen....der General ist sehr nett und will ganz sicher nichts schlimmes. Er hat mir und Jesus auch schon sehr geholfen, denn der General, der hier vorher das Sagen hatte, hat uns schlimme Dinge angetan...", sagte er und erzählte Malcolm, wie ihm Tom weggenommen worden war und er dazu gezwungen worden war, Grace zu heiraten. "Ich war aber nie mit ihr im Bett.....das ist widerlich.....ich hab sie nur geheiratet, um Jesus, Eric und Aaron zu beschützen..der Mistkerl wollte die drei erschießen, wenn ich nicht das tu, was er will.....Das war eine sehr schlimme Zeit.....ich musste immer nur auf meinem Zimmer oder der Krankenstation bleiben....ich durfte Jesus nichtmal sehen.....er ist immer wieder mal heimlich an meinem Fenster hochgeklettert, damit wir uns wenigstens für ein paar Minuten sehen konnten.....das hatte was von Romeo und Julia, aber dann kam der Obergeneral mit seinen Männern....er wollte nach dem Rechten sehen und hat sich mir auch vorgestellt....er hat gemerkt, wie unglücklich ich bin und hat mich dann in sein Büro bestellt, um allein mit mir zu reden......er war darüber, was mir und Jesus angetang wurde sehr empört und hat alles rückgängig gemacht und den General zum Colonoel degradiert und ihn und seine Tochter aus dem Haus verbannt....sie müssen jetzt in einem der Container wohnen....Der Obergeneral ist wirklich sehr nett und wird sich wohl nur ein wenig mit Joel unterhalten....wenn du wieder gesund bist, wirst du ihn und die anderen Leute hier kennenlernen......aber hüte dich vor dem Colonel und seiner Tochter...die sind hinterhältig und verlogen....aber eins nach dem anderen....Jetzt musst du erstmal wieder gesund werden.....", sagte Jax und gab Malcolm noch etwas zu trinken.

@Paul Rovia (Jesus)

@Malcolm Whitly



nach oben springen

#212

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 12.07.2023 22:56
von Paul Rovia (Jesus) | 2.292 Beiträge

Jesus öffnete dann die Türe ins Freie und verließ zuerst die Krankenstation. Joel folgte ihm, auch wenn er sicher sehr nervös war und vielleicht sogar Angst hatte. Dass Jesus ihn zu dem Gespräch mit dem General begleitete, beruhigte ihn bestimmt ein wenig.
Auf dem Weg unterhielt er sich aber auch noch ein wenig mit Joel.
"Du musst dir keine großen Sorgen machen wegen des Gesprächs. Der Mann ist ok. Der wird nur mit dir reden wollen,vielleicht erfahren, wo ihr herkommt oder so. Jedenfalls nichts Schlimmes."
Auf dem Weg zum Haus wurden die beiden neugierig beobachtet. Sicher galten die Blicke der Bewohner hauptsächlich Joel. Auch Grace war hier, als die beiden über den Hof gingen. Ihre Aufmerksamkeit richtete sich auch gleich auf Joel. Die legte sogar ihren Besen ab, mit dem sie gerade dabei war, die Wege zu kehren. Die sollte sie von kleinen Steinen befreien, da das den Hufen der Pferde schadet. Das war zwar mehr oder weniger nur eine Strafarbeit, da sie wieder irgendwelchen Mist gebaut hatte, aber unnötig war diese Arbeit genau genommen nicht.
Sie rannte dann sogar zu Joel, begrüßte ihn und stellte sich vor.
Jesus seufzte genervt und verdrehte leicht die Augen.
Die konnte es wirklich nicht bleiben lassen.
"Geh an deine Arbeit, Grace und lass ihn in Ruhe."
Sagte Jesus nur zu dem aufdringlichen Weib und brachte Joel schnell ins Haus. Er wollte ihn von dem aufdringlichen Weib beschützen und das war auch besser so.
Wahrscheinlich hatte die nun ein Auge auf Joel geworfen und Jesus wollte verhindern, dass die ihn zu sehr belästigt.

Er führte ihn zu dem Büro auf der linken Seite und klopfte an.
Als sie von dem General hereingebeten wurde, öffnete er die Türe und ging zuerst hinein.
Jesus grüßte den General freundlich und stellte ihm Joel vor und erklärte, dass erder Bruder von Jax ist.
Der grüßte die beiden ebenfalls und forderte die beiden auf sich zu setzen.
Da er Jesus nicht aus dem Büro schickte, war das offenbar in Ordnung für ihn, dass er bei dem Gespräch dabei bleibt.

@Jax Rovia

@Joel Smith



nach oben springen

#213

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 13.07.2023 19:53
von Joel Smith • 208 Beiträge

Joel ließ sich den Gemüseauflauf seines Bruders schmecken und genoss jeden Bissen davon. Als er seinen Teller leer gegessen hatte, stellte er ihn wieder auf den Servierwagen. Er würde Jax dann nachher beim Abwasch helfen. Als sie allerdings gerade eben mit dem Essen fertig waren, klopfte es an der Tür und ein Soldat kam herein. Dieser teilte ihnen mit, dass der General mit einem der Neuankömmlinge sprechen wollte. Joel wurde daraufhin ziemlich nervös, denn Malcolm war krank und konnte nicht hingehen, also musste Joel das machen und das machte ihm Angst. Das schien Jesus offenbar zu merken und bot an, Joel zum General zu begleiten. Joel war trotzdem sehr nervös, auch wenn er sich mit Jesus etwas sicherer fühlte.

Auf dem Weg zum Haus wurde Joel von den Leuten neugierig beobachtet und fühlte sich noch unwohler, als er es ohnehin schon tat. Eine Frau schien ihn sogar regelrecht anzustarren und legte ihren Besen ab. Dann rannte sie direkt zu Joel und stellte sich vor. "Ähmm...Hallo...ich bin Joel.....", sagte er leise, denn die Frau machte ihm auch ein wenig Angst. Die war ihm sehr unheimlich und zum Glück ergriff Jesus das Wort und schickte die Frau wieder weg. "Die war irgendwie gruselig.....die hat mich angestarrt, als würde sie mich fressen wollen...", sagte Joel und wurde nervöser, als sie dann das Haus betraten. "Was machen wir, wenn der General uns wieder weg schickt, oder wenn ich meint, dass ich nichts tauge....", sagte Joel, denn schließlich war er klein, zierlich und weder Arzt, noch Polizist. Er hatte eine Ausbildung als Tierarzthelfer gemacht und wollte eigentlich Veterinär Medizin studieren, um selbst ein Tierarzt zu werden, aber dazu war er nicht mehr gekommen, da er seine Ausbildung erst jetzt beendet hatte und das erste Semester im kommenden Herbst anfangen sollte, doch nun, als dieser Ausbruch gekommen war, gab es keine Universitäten mehr und wohl auch keinen Tierarzt mehr, der ihn ausbilden konnte, also war Joel einfach nur ein Tierarzthelfer und er wusste nicht, ob das in der Welt, wie sie jetzt war, überhaupt noch etwas wert war, aber Jesus machte ihm Mut und meinte, dass der General sehr nett sei.

Als sie dann das Büro erreichten, klopfte Jesus an die Tür und öffnete sie. Jesus betrat das Büro als erster und Joel folgte ihm. Der General begrüßte die beiden freundlich und bat sie sich zu setzen. "Guten Tag, Sir....", sagte Joel schüchtern und wurde beim Blick des Generals wieder etwas nervöser. Jesus erklärte dem General, dass Joel der Bruder von Jax war. "Oh, du bist also der lang gesuchte Bruder unseres Doctors...Ich habe gehört, dass dein Begleiter sehr krank ist.....das ist wirklich bedauerlich, aber Dr. Rovia ist ein guter Arzt und wird ihm sicher helfen können, dass er wieder gesund wird. "Ja, da bin ich mir sicher.....mein Bruder ist der beste Arzt, den ich kenne...", sagte Joel und sah zum General auf, als dieser aufstand und ihn etwas musterte. "Du bist sehr anders, als dein Bruder.....du siehst noch sehr jung aus....wie alt bist du...?", fragte der General und sah Joel an. "Ich bin 21, Sir...", antwortete Joel und sah zum General, der sich wieder auf seinen Stuhl hinter den Schreibtisch setzte. "Was hast du zuletzt beruflich gemacht...?", fragte der General dann, was Joel nun wieder ziemlich nervös machte. "Ich war zuletzt Tierarzthelfer und wollte eigentlich ab Herbst Tiermedizin studieren, aber durch den Ausbruch wird das wohl nichts mehr.....aber ich kann auch in der Küche, oder bei anderen Arbeiten helfen...", sagte er, wobei der General sanft lächelte. "Erzähl mir was über deinen Beruf...auch wenn du nicht direkt Tierarzt bist, hast du doch sicher trotzdem ein wenig Erfahrung in der Tiermedizin, oder...?", fragte der General und Joel nickte leicht. "Ja, ein wenig. Der Tierarzt, bei dem ich meine Ausbildung gemacht habe, wusste ja, dass ich danach auch noch Tiermedizin studieren wollte und hat mir daher mehr beigebracht, als man eigentlich als Tierarzthelfer lernen muss....", antwortete Joel und der General schaute recht zufrieden. "Das ist sehr gut...dann schaust du ab jetzt nach den Tieren, die hier leben, denn du erkennst bestimmt, wenn ein Tier krank ist...", sagte der General ud Joel nickte. "Ja, Sir, das kann ich.....danke...", sagte Joel und war sehr erleichtert, dass der General seinen Beruf nicht für Wertlos hielt. Dann fragte der General auch nach dem Beruf von Malcolm. "Naja...er war Profiler beim NYPD, aber was genau das ist, weiß ich leider nicht so genau....", sagte er und sah zu Jesus, der ja Polizist gewesen war und vielleicht etwas mehr über diesen Beruf wusste. Ganz so viel hatte Malcolm ihm ja nicht über seinen Beruf erzählt.

@Malcolm Whitly

@Paul Rovia (Jesus)


nach oben springen

#214

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 13.07.2023 21:10
von Malcolm Whitly • 186 Beiträge

Malcolm hatte seine Suppe nicht ganz so gut geschmeckt wie seinem Freund der Auflauf.
Das lag auf gar keinen Fall daran, weil die nicht gut war.
Die war sicher sehr lecker, aber Malcolm fühlte sich elend und wollte eigentlich auch gar nichts essen, da er erwartete, dass die so oder so wieder in einem Eimer landen wird, aber bisher verspürte er keine Übelkeit.

Als Jax und Jesus sich verabschiedet hatten und gingen, um sich mit dem General zu unterhalten, sah Malcolm ihnen besorgt hinterher.
Er fragte Jax dann, was das mit diesen Soldaten und diesem General auf sich hatte.
Malcolm wollte auch wissen ob, der okay ist.
Er machte sich Sorgen um Joel, obwohl Jesus bei ihm war.
Nur zu gerne hätte er ihn selber begleitet, aber er konnte das noch nicht. Das wusste er selber.
Jax versicherte ihm dann allerdings, dass der General in Ordnung war und erzählte ihm auch, dass der Mann ihm auch schon geholfen hatte und ihn aus einer furchtbaren Situation befreit hatte und erzählte auch davon, dass er zu einer Ehe gezwungen wurde mit einer Frau und Malcolm hörte ihm natürlich zu.
"Das ist ja eine heftige Sache.
Wer auf solche verrückten Ideen kommt, der kann doch nicht mehr ganz normal sein und die Strafe, die verhängt wurde, ist, wenn man mich fragt, wirklich zu mild."
Meinte er dazu und lächelte etwas über Jax' Worte wegen des Vergleichs von Romeo & Julia.
"Der Film oder ein Theaterstück?
Der Film war etwas verrückt und gewöhnungsbedürftig, aber auch im Theater war das nicht viel besser. Meine Mutter und meine Schwester haben mich da rein geschleppt und auch ins Ballett und das schlimmste war, dass ich, als ich noch jünger war, zum Ballettunterricht musste. "
Er lachte leicht. "Da wahren fast nur Mädchen und ich da mittendrin."

Malcolm hörte Jax dann wieder zu und nickte.
"Ja. Ihr könnt mir sagen wer die sind und ich werde mich dann besser von denen fernhalten.
Zwar hatte ich mal Beziehungen mit Frauen, aber das wird nicht nochmal vorkommen und erst recht will ich nicht zu sowas gezwungen werden, falls der freundliche General mit seinen Soldaten abzieht und den anderen hier zurücklässt."
Jax gab ihm dann noch etwas zu trinken in sein Glas und da Malcolm immer noch den Tisch vor sich hatte, konnte er auch alleine trinken, ohne das nächste Glas zu zerstören, indem es zu Boden fällt.

@Jax Rovia

@Joel Smith



nach oben springen

#215

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 14.07.2023 20:07
von Jax Rovia | 1.937 Beiträge

Jax hatte gemerkt, dass Malcolm wohl keinen Hunger hatte, denn er aß zwar die eine Tasse, aber mehr ging nicht. Das war auch nicht schlimm, schließlich konnte Jax die Suppe später nochmal aufwärmen. Er war froh, das Malcolm immerhin diese eine Tasse leer gegessen hatte. Er vermutete, dass Malcolm sich nicht gut fühlte. Da Joel Jax erzählt hatte, das Maclolm auch übel war und er sich mehrmals übergeben hatte, bevor sie auf Jesus und die anderen Reiter gestoßen waren, hatte Jax dem Freund seines Bruders auch ein Mittel gegen Übelekeit gegeben.

Als dann der Soldat gekommen war und Joel zum General sollte, wurde er von Jesus begleitet, denn Joel machte die ganze Sache ein wenig Angst. Von daher war es ganz gut, dass Jesus ihn begleitete. Währenddessen wollte Malcolm wissen, wie es hier lief und was es mit den Soldaten und dem General auf sich hatte, also erzählte Jax ihm alles, was er und Jesus hier durchmachen mussten, bevor der Obergeneral mit seinen Männern gekommen war. Er erzählte auch, dass es Jax vorgekommen war, wie bei Romeo und Julia, da Jesus immer heimlich am Fenster hochgeklettert war, um Jax wenigstens für ein paar Minuten nahe sein zu können. Als Malcolm dann fragte, ob Jax den Film, oder das Theaterstück meinte. "Hmm, gute Frage....vielleicht ein bischen was von beiden.....immerhin ist es am Ende nicht so gewesen, wie bei Romeo und Julia....", sagte Jax leicht grinsend, denn Malcolm erzählte ihm, dass er früher von seiner Mutter und seiner Schwester zum Ballettunterricht geschleppt worden war. "Ballett....? Na das blieb mir erspart...ich wäre damals gerne reiten gegangen, da ich Pferde schon immer mochte, aber mein Vater hat es strikt verboten, weil er der Meinung war, dass das nur etwas für Mädchen ist.....Jungs haben gefälligst auch Sport zu machen, der was für Jungs ist. Immerhin war ihm mein Kendokurs recht und diesen Sport habe ich sehr geliebt, aber meinem Vater hätte es mehr gefallen, wenn ich so gewesen wäre, wie mein großer Bruder Max....", sagte er und seufzte leise. Er wandte sich dann auch etwas ab, denn die Erinnerungen an seine Jugendzeit, machten ihm auch heute noch zu schaffen. All das, was sein Vater ihm angetan hatte und was er wegen seinem Vater durchmachen musste, war auch heute immernoch sehr schlimm für Jax. Das war auch kein Wunder, schließlich war er zweimal nur sehr knapp dem Tod entkommen.

Jax warnte Malcolm dann schonmal vor dem Colonel und seiner Tochter, denn auch wenn der Colonel hier jetzt nichts mehr zu sagen hatte, war er hinterlistig und würde wohl weiter versuchen, seiner Tochter ihre Wünsche zu erfüllen. Man wusste da ja nie, auf welche bösen Ideen die noch kommen würden. Immerhin hatten Jax und Jesus den Obergeneral hinter sich, der auch darauf aufpasste, dass Grace und ihr Vater ihnen nicht zu nahe kamen. Jax seufzte leicht, als Malcolm meinte, dass er dann hoffte, dass der General mit seinen Männern nicht einfach abziehen und den Colonel zurücklassen würde. "Das wäre schlimm, denn leider hat der Colonel immernoch recht viele Soldaten, die zu ihm halten, sich aber nicht trauen, dem General zu widersprechen. Wenn der General mit seinen Männern gehen sollte, müssen wir uns was einfallen lassen, oder der Terror fängt wieder von vorne an....", sagte Jax und gab Malcolm noch etwas zu trinken. Da der Tisch noch direkt vor Malcolm stand, konnte er dieses Mal auch selbst trinken, ohne, dass das Glas wieder runterfiel.

@Paul Rovia (Jesus)

@Malcolm Whitly



nach oben springen

#216

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 16.07.2023 16:53
von Paul Rovia (Jesus) | 2.292 Beiträge

Grace konnte es natürlich lassen, ihre Arbeit niederzulegen und zu Joel und Jesus zu rennen.
Sie würdigte Jesus keines Blickes und begrüßte Joel total überschwänglich und stellte sich ihm vor.
Joel schien etwas eingeschüchtert zu sein durch Grace und Jesus wies sie natürlich gleich in die Schranken.
Die Frau war wirklich furchtbar und konnte es einfach nicht sein lassen.
Jesus forderte sie auf, zu gehen und ihre Arbeit zu erledigen.
Dann verließ er auch gleich mit Joel die Situation und begleitete ihn weiter zum Haus.
"Ohja. Gruselig ist die in der Tat.
Das ist das Weib, mit dem dein Bruder zwangsweise zusammen leben musste." Erzählte er Joel und seufzte kurz etwas unzufrieden.
"Zum Glück ist das jetzt vorbei."
Die beiden betraten dann zusammen das Haus und Joel fragte Jesus, was sie tun sollten, wenn der General ihn und Malcolm wieder hier wegschicken würde.
"Das wird nicht passieren." Versicherte ihm Jesus. "Der hat doch hier für jeden einen Job und wird dich nicht wegschicken. Keine Angst."
Jesus klopfte dann an die Türe und ging gefolgt von Joel hinein.
Der General begrüßte die beiden freundlich und schickte Jesus auch nicht weg. Die beiden grüßten den General ebenso freundlich und nahmen Platz.

Jesus stellte Joel vor und verriet ihm auch gleich, dass er der Bruder von Jax ist.
Der General wollte dann Joels Alter erfahren und was er als Letztes vor dem Ausbruch für einen Beruf ausgeübt hatte.
Joel verriet ihm, dass er Tierarzthelfer gewesen ist und ein Studium beginnen wollte, um Tierarzt zu werden.
Glücklicherweise hielt der General Joels Kenntnisse nicht für unnütz und gab Joel die Aufgabe, nach den Tieren zu sehen.
Einfach nach allen.
Vom Kaninchen bis zu den Kühen und Pferden. Jesus war sich auch sicher, dass er das schafft und nickte Joel kurz aufmunternd zu.

Dann fragte der General nach dem Beruf von Malcolm und Joel verriet dem Mann den Beruf seines Freundes.
Allerdings konnte er nicht so genau erklären, was das genau ist und was Profiler tun.
Er warf einen Blick rüber zu Jesus, der vielleicht näher darauf eingehen und es erklären konnte.
Das konnte er tatsächlich.
Schließlich hatte er auch des Öfteren mit Profilern zusammen gearbeitet. Bedauerlicherweise nicht mit seinem Bruder. Das hätte er wahrlich gerne getan und leider konnte er nun in dem Job nicht mehr mit Malcolm zusammenarbeiten, aber in anderen Bereichen sicher, wenn er wieder gesund war wie Nahrungssuche und die Umgebung um Hilltop zu sichern und ähnliches.
Jesus erklärte dem General dann, was ein Profiler tut.
"Also Profiler arbeiten mit den Polizisten zusammen, um schwere Verbrechen aufzuklären. Häufig auch Morde.
Sie unterstützen eben die Ermittler und erstellen Profile von dem Täter. Dann kann man die Verdächtigen dadurch häufig eingrenzen und findet in vielen Fällen in Verbindung mit anderen Beweisen wie Fingerabdrücken und DNA Spuren schneller den Täter, bevor er das nächste Verbrechen begeht."
Jesus hoffte, dass die Jobbeschreibung verständlich für alle war.
Der General nickte leicht und hatte es offenbar verstanden, ebenso Joel.

@Jax Rovia

@Joel Smith



nach oben springen

#217

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 16.07.2023 20:32
von Joel Smith • 208 Beiträge

Joel war froh, als die Frau wieder ging und ihre Arbeit weitermachte. Er fand sie unheimlich und teilte Jesus das auch mit. Jesus erzählte ihm daraufhin, dass Jax mit dieser Frau zwangsweise für eine Zeit zusammenleben musste. "Wieso musste Jax mit einer Frau zusammenleben...?", fragte Joel, denn Jax und Jesus waren ja noch nicht dazu gekommen, ihm und Malcolm alles zu erzählen, was sie seit dem Ausbruch erlebt hatten. Daher wusste er das mit Grace ja noch nicht, aber das würden Jax und Jesus ihm sicher noch erzählen.

Als soe im Haus waren, gingen sie zum Büro des Generals und Jesus klopfte an die Tür. Als soe eintreten durften, folgte Joel seinem Schwager und setzte sich auf einen der Stühle, die der General ihnen anbot. Dieser fragte Joel, als was er zuletzt gearbeitet hatte und Joel antwortete ihm wahrheitsgemäß, auch wenn er Angst hatte, dass der General seinen Job vielleicht für unnütz halten könnte, doch das war zum Glück nicht so und der Genereal beschloss Joel als Tierarzt einzusetzen, worüber sich Joel freute. "Danke, Sir....ich werde mich bemühen viel zu lernen und eing guter Tierarzt zu werden.....", versprach Joel und dann wollte der General auch wissen, was Malcolm zuletzt gemacht hatte. Joel wusste zwar, dass Malcolm Profiler bei der Polizei gewesen war, aber wirklich viel hatte Malcolm ihm noch nicht über seinen Beruf, oder sein Leben erzählt. Malcolm hatte ihm zwar ein wenig über sich erzählt, doch noch längst nicht alles, denn dazu hatten sie kaum Zeit und Ruhe gehabt, aber sich er würde Malcolm ihm noch mehr über sein Leben erzählen. Joel hatte seinen Freund ja auch noch nicht alles aus seinem Leben erzählt, da er nicht ganz so gern über seine Kindheit sprach, genauso, wie Jax, der an so viele schreckliche Dinge lieber nicht wieder erinnert werden wollte.

Zum Glück wusste aber Jesus ziemlich genau, was die Aufgaben eines Profilers waren und erklärte es dem General und Joel, der genau zuhörte. Malcolms Job hörte sich sehr spannend, aber auch sehr gefährlich an, da es sicher auch Mörder gab, die sich ungern aufspüren lassen wollten und dementsprechend versuchten, ihre Spuren zu verwischen. Irgendwie war Joel ein wenig froh, dass sowohl Malcolm, als auch Jesus nicht mehr als Profiler arbeiten konnten, doch jetzt war die Welt außerhalb Hilltops sehr gefährlich und es gab neue Gefahren, daher hoffte Joel irgendwie ein wenig, dass Malcolm einen harmlosen Job bekam.

Der General hatte gut zugehört und überlegte nun ein wenig. "Gut, ich denke, dass ich Mr. Whitly dann auch eher für Außenmissionen einsetze. Ich denke, das sie beide ein gutes Team sein dürften. Innerhalb Hilltops dürfen sie ebenfalls für Frieden sorgen, sollte es streitigkeiten geben.....doch jetzt soll sich Mr. Whitly erstmal ausruhen und in Ruhe gesund werden....bestellen sie ihm Gute Besserung von mir....", sagte der General und dann durften Joel und Jesus das Büro wieder verlassen. Joel war sehr erleichtert, dass der General ihm einen Job gegeben hatte, denn schließlich hieß das, dass er und Malcolm nun auch hier leben durften.

Joel und Jesus machten sich wieder auf den Weg zur Krankenstation, wo bei Joel merkte, dass sie beobachtet wurden. Er sah sich um und entdeckte wieder diese unheimliche Frau, die ihm zuwinkte und lächelte. Joel ignorierte sie lieber, denn die war gruselig und zudem hatte sie Jax und Jesus ja auch schon großen Ärger gemacht . Daher hoffte Joel, dass sie ihn in ruhe lassen würde, wenn er sie einfach ignorierte. Nach einigen Minuten kamen die beiden wieder auf der Krankenstation an und Joel ging zu Malcolm, um ihm zu erzählen, dass er nun hier als Tierarzt arbeiten sollte. "Ich werde aber noch viel lernen müssen, also wäre es sehr gut, wenn ihr mir alles an Büchern besorgen könnt, die ihr über Tiermedizin finden könnt.....und am besten auch Medizinische Gerätschaften aus Tierkliniken oder Tierarztpraxen, denn ich kann ja schlecht Jaxis Sachen benutzen.....", sagte er und gab Malcolm dann aber einen Kuss. "Aber du sollst erstmal in Ruhe gesund werden und später mit Jesus zusammenarbeiten...ich soll dir auch vom General gute Besserung wünschen....", sagte Joel und küsste Malcolm dann nochmal.

@Malcolm Whitly

@Paul Rovia (Jesus)


nach oben springen

#218

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 16.07.2023 22:11
von Malcolm Whitly • 186 Beiträge

Da Jax Malcolm unter anderem auch ein Mittel gegen Übelkeit gegeben hatte, würde er die Suppe, die er zu sich genommen hatte, vielleicht sogar in seinem Magen behalten.
Im Augenblick fühlte er sich recht gut, aber die eine Tasse Suppe reichte ihm derzeit wirklich aus. Mehr Apettit hatte er jetzt gerade nicht. Er wollte sich einfach nur etwas ausruhen und sich mit Jax etwas bis sein Freund und sein Bruder zurückkommen.

"Hmm.. Ja, aber sind die noch im Film sowie in dem Theaterstück beide gestorben durch Selbstmord?" Fragte er nach. Damals als Malcolm sich durch den Film und auch noch das Theaterstück quälen, hatte er nur so halbwegs zugehört bei diesen schnulzigen Reimen.
"Ihr seid ja zum Glück noch am Leben. Es wäre furchtbar, wenn es nicht so wäre."
Meinte er dazu.
"Dein Bruder hat dich wirklich sehr vermisst und wenn ich von meinem gewusst hätte, dann hätte ich ihn doch auch sehr vermisst und das wäre schlimm gewesen, wenn wir euch nur noch tot, als Untoten oder überhaupt nicht mehr aufgefunden hätten."

Nach einer ganzen Weile ging die Türe wieder auf und Joel und Jesus kamen wieder herein.
Malcolm schwieg augenblicklich über dieses Thema, da er Joel keine Angst machen wollte. Heutzutage war es noch viel leichter zu sterben oder ermordet zu werden und Joel sollte solche Gedanken nicht haben.
Sein Freund und auch er hatten wirklich genug durchgemacht auf dem Weg hierher.

Joel kam geradewegs auf Malcolm zu und erzählte ihm begeistert davon, dass der General sie hier aufgenommen hatte und er als Tierarzt arbeiten durfte und bat Jesus und
Malcolm ihm Bücher über Tiermedizin und auch medizinische Geräte und andere Gegenstände für die Tiermedizin zu besorgen.
Malcolm nickte und erwiderte nur zu gerne Joels Kuss.
"Ja.. Das muss ich wohl zuerst."
Sagte er dazu. Eigentlich konnte er es kaum abwarten hinauszugehen, um diesen Ort hier besser kennenzulernen sowie auch die Menschen hier, aber zu voreilig durfte er nicht aufstehen und wenn er hier aus diesem kleinen Krankenhaus entlassen wurde, durfte er wohl auch nicht gleich wieder zu viel arbeiten.

@Joel Smith

@Jax Rovia



nach oben springen

#219

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 17.07.2023 21:18
von Jax Rovia | 1.937 Beiträge

Da Übelkeit auch eins der Symtome von Borreliose war, gab Jax Malcolm auch vorsorglich etwas dagegen, damit dieser seine Suppe nicht gleich wieder erbrach. Zudem hatte Joel ihm ja auch gesagt, dass sich Malcolm mehrmals übergeben hatte. Nun mit dem Mittel konnte sich Malcolms Magen auch wieder beruhigen. Jax würde ihm auch später noch einen Kamillentee machen, denn der beruhigte den Magen auch sehr gut.

Während Joel und Jesus dann beim General waren, unterhielt sich Jax ein wenig mit Malcolm und warnte seinen Schwager auch vor Grace und ihrem Vater. Er erzählte ihm, was sie ihm und Jesus angetan hatten. Als er ihm dann erzählte, wie Jesus in dieser Zeit am Fenster hochgeklettert war, um Jax wenigstens für wenige Minuten etwas nahe sein zu können und es ein bischen so gewesen war, wie bei Romeo und Julia und Malcolm meinte, dass ja am Ende beide gestorben waren, weil sie selbstmord begangen hatten. "Ja, das ist im Film und im Theaterstück, aber zum Glück ist es bei Jesus und mir nicht so gekommen..."sagte Jax und seufzte leise, als Malcolm meinte, dass Joel ihn sehr vermisst hatte. "Ich habe Joel auch sehr vermisst und immer gehofft, dass ihm nichts passiert ist.....Zum Glück geht es ihm gut und dafür bin ich dir sehr dankbar.....", sagte Jax und sah dann zur Tür, die gerade wieder aufging und dann Joel und Jesus wieder hereinkamen. Joel lief sogleich wieder zu Malcolm und küsste seinen Freund, dem er dann auch gleich berichtete, wie es beim General gelaufen ist. Jax gab Jesus ebenfalls einen zärtlichen Kuss und hörte Joel dann zu. Er bat Jesus auch nach Büchern über Tiermedizin Ausschau zu halten, wenn er draußen unterwegs war. "Aber hol die nur, wenn es einigermaßen sicher ist...ich will nicht, dass du dein Leben dafür riskierst.....", sagte Joel zu Jesus und Jax dachte nach, wie Joel auch mehr lernen konnte. Dann fiel ihm George ein. George war ein alter Mann, der hier in Hilltop lebte. Er war vor seiner Rente Tierarzt gewesen, aber nun zu alt, um noch als Tierarzt arbeiten zu können. "Dann sollte ich dir morgen mal George vorstellen. Er ist ein netter, alter Mann, der früher Tierarzt gewesen war, aber jetzt den Job wegen seines Alters nicht mehr machen kann, aber vielleicht hat er noch Bücher und kann dir vielleicht auch noch so einiges beibringen...", sagte Jax und sah dann nochmal nach Malcolm. "Joel, du kannst heute Nacht hier mit Malcolm auf der Krankenstation schlafen, damit keiner von euch allein ist. und je nachdem, wie sich Malcolm morgen fühlt, könnt ihr dann auch wieder in eurem Wohnmobil schlafen....", sagte Jax und knuddelte seinen kleinen Bruder nochmal, ehe er ihm und Malcolm dann auch eine gute Nacht wünschte. "Morgen werdet ihr dann auch euren Neffen kennenlernen. lächelte Jax, denn sie hatten den beiden ja noch garnicht von Tom erzählt. "Unseren Neffen...?", fragte Joel nach und sah Jax und dann auch Jesus an. "Aber wie habt ihr denn ein Kind bekommen......eure Anträge auf ein Adoptivkind sind doch immer abgelehnt worden...", sagte Joel und freute sich, dass Jax und Jesus nun wohl doch ein Kind hatten. "Das erzählen wir euch Morgen...Gute Nacht...und wenn was sein sollte, ist unser Zimmer im Haus auf der ersten Etage. Die Treppe hoch, dann rechts und dann das letzte Zimmer auf der linken Seite...", sagte Jax und auch Jesus wünschte den beiden eine gute Nacht. Sie holten Tom bei Eric und Aaron ab und erzählten den beiden, dass es Joel und Malcolm soweit gut ging und Malcolm auch wieder gesund werden würde. Mehr würden sie auch ihnen morgen erzählen. Jax machte Tom dann noch eine Flasche und Jesus zog dem kleinen schonmal seine Schlafsachen an und dann bekam Tom noch seine Flasche. Als diese leer war, legten die beiden den Kleinen schlafen. "Ich bin so froh, dass Joel und Malcolm jetzt hier sind und ich weiß, dass es Joel gut geht...ich hoffe sehr, dass wir Will und Leah auch noch finden....", sagte er und gab Jesus dann einen zärtlichen Kuss.

@Paul Rovia (Jesus)

@Malcolm Whitly



nach oben springen

#220

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 17.07.2023 23:16
von Paul Rovia (Jesus) | 2.292 Beiträge

Nach dem Gespräch mit dem General machten sich Joel und Jesus gleich wieder auf den Weg zurück zur Krankenstation, um ihren Brüdern zu berichten, wie es gelaufen war.
Das Gespräch war ja zum Glück ganz gut gelaufen, was die beiden Jax und Malcolm mitteilten.


Joel lief geradewegs zu seinem Freund Malcolm und küsste ihn liebevoll, ehe er ihm begeistert von der Aufnahme hier in Hilltop berichtete.
Jesus lächelte leicht. Die beiden waren wirklich allerliebst und ein wundervolles Paar. Er hoffte, dass es auch hält, aber es wirkte so und wenn Jesus' Zwillingsbruder so war wie Jesus selber oder zumindest ähnlich dann dürfte die Beziehung zwischen Joel und Malcolm für immer sein.
Jesus würde auch alles dafür machen, dass Jaxi und er für immer zusammenbleiben werden. Er war sein Ein und Alles und könnte sich ein Leben ohne ihn und den kleinen Tom gar nicht mehr vorstellen. Schließlich hatte er sich immer einen Sohn mit Jax gewünscht und der Wunsch blieb ihnen ja immer verwehrt und dass sich der Wunsch jetzt noch erfüllt hatte, war wirklich Glück gewesen. Glück für Jax und Jesus.
Für die Mutter des Papier bedauerlicherweise nicht, aber das war ja nicht die Schuld der beiden gewesen.
Joel hätte gerne Bücher und Geräte und andere Gegenstände für die Tiermedizin und bat Jesus und Malcolm, diese Sachen zu besorgen.
Natürlich würden sie sich nach so etwas umsehen, wenn Malcolm wieder fit war und Hilltop verlassen konnte.
Jesus und er waren ja zum Team erklärt worden. Zwar gingen auch öfters andere mit hinaus, aber zu viele Leute bedeuteten zu viel Aufmerksamkeit. Jesus ritt am liebsten mit höchstens 4 Personen hinaus und das wären ja dann Malcolm, er,Joel und Jaxi, aber da Joel und Jaxi medizinische Kenntnisse hatten mussten sie noch viel besser auf sich aufpassen als andere.


Allerdings vermutete Jesus das Malcolm auch erst den Umgang mit Pferden und reiten lernen musste. Zwar war Jesus auch ursprünglich aus einer Großstadt, aber da er ja schon als Kind begonnen hat zu reiten und sein leben lang bis heute mit Pferden zu tun hatte konnte er das wirklich gut und sollte auch keine Probleme dabei haben, Malcolm zu unterrichten.


Jaxi schien zu überlegen und Jesus blickte ihn fragend an.
"Worüber denkst du nach Honeybär?" Fragte er nach und Jaxi erzählte dann von dem alten pensionierten Tierarzt George und sagte er, dass er mal mit ihm sprechen würde und ihm Joel vorstellen will, da er vielleicht noch Bücher hatte und er ihm sicher auch so einiges beibringen konnte über die medizinische Versorgung von Tieren.
"Hey. Das ist eine sehr gute Idee." Stimmte Jesus zu und sah Jaxi dabei zu, wie er nochmal Malcolm untersuchte und ihm seine Medikamente für die Nacht verabreichte.


Währenddessen teilte er Joel mit, dass er hier bei Malcolm schlafen durfte. Das war normalerweise nicht üblich, aber man konnte natürlich eine Ausnahme machen, dass die beiden nicht alleine sein mussten.
Nachdem Jaxi mit der Behandlung fertig war, umarmte er seinen kleinen Bruder herzlich und knuddelte ihn.
Dann wünschte er den beiden eine gute Nacht und verriet Joel und Malcolm auch noch, dass sie morgen ihren Neffen kennenlernen werden.
Joel wunderte sich sehr darüber und erwähnte auch, dass die Anträge auf eine Adoption doch immer abgelehnt wurden.
Jaxi meinte, dass sie sich morgen näher darüber unterhalten konnten.


Jesus wünschte den beiden dann auch eine gute Nacht und machte sich dann mit Jaxi auf den Weg zu Aaron und Eric um den Kleinen abzuholen.


Jax und Jesus berichteten, den beiden nur kurz, dass es Malcolm den Umständen entsprechend schon wieder ganz gut ging und mit Joel alles in Ordnung war und er die Nacht mit Malcolm in der Krankenstation verbrachte.


Anschließend verabschiedeten die beiden sich jetzt auch von Aaron und Eric und machten sich mit Tom auf den Weg ins Haus in ihr Zimmer.


Jaxi bereitete die Flasche für den Jungen vor während Jesus ihm seine Windel wechselte und ihn dann seine Schlafsachen anzog und gab das Baby dann an Jaxi weiter, dass er ihn füttern konnte.
Als der Kleine sein Fläschchen leergetrunken hatte, brachten die beiden das Baby zusammen ins Bett und sangen ihm natürlich noch was vor. Der Junge mochte das und schlief dann auch schon ein.




Jesus nickte leicht. "Ja. Ich auch, aber das verwirrt mich immer noch alles ein wenig. Ich habe von jetzt auf gleich plötzlich einen Zwillingsbruder, von dem ich nichts wusste.
Meine Mutter, mit der ich wirklich ein gutes Verhältnis hatte, hat mir jahrelang nicht die Wahrheit gesagt, dass es da jemanden gibt, der genauso aussieht, wie ich."
Zärtlich erwiderte er seine Küsse.
"Das hoffe ich auch. Die Familie muss wieder vereint sein.
Aber auf keinen Fall alle sollten unsere Väter noch leben."
Fügte er etwas nachdenklich hinzu und ging dann zusammen mit Jaxi ins Badezimmer. Die beiden zogen sich dort gegenseitig aus und duschten dann zusammen und hatten natürlich auch ihren Spaß unter der Dusche.
So lange wollten die beiden aber heute nicht mehr wachbleiben und trockneten sich nach der gemeinsamen Dusche gegenseitig ab und kuschelten sich anschließend miteinander ins Bett und schliefen dann auch recht schnell ein, was nicht schlecht war, da sie ja am nächsten Morgen früher aufstehen wollten um sich um Joel und vor allem auch um Malcolm zu kümmern, dass er schnell wieder gesund wird.

@Jax Rovia

@Joel Smith



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 112 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 78 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 375 Themen und 11358 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Diego Dixon, Ellie, Jax Rovia, Julia Carson

disconnected Walking Talk Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen