INFORMATIONEN
DAS TEAM
Events
Wir suchen noch ganz dringend Aaron und Eric. Ohne euch ist Hilltop unvollständig! Bitte meldet euch! Hartlan Carson wird auch dringend gesucht, also melde auch du dich bitte! Die Moonlight Kolonie sucht noch weitere Bewohner! Gerne Free Characters, aber auch Seriencharaktere, die mal einen Tapetenwechsel brauchen, sind herzlich willkommen.

An Aus


#241

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 01.08.2023 21:10
von Joel Smith • 208 Beiträge

Joel war schon sehr gespannt darauf, wie Malcolm mit kurzen Haaren und rasiert aussah und freute sich auch schon irgendwie darauf, ihn im neuen Look zu sehen. Sicher würden sie noch jemanden finden, der Haare schneiden konnte. Dann mussten sie auch noch ihre Brüder fragen, ob sie vielleicht einen Rasierer hatten, den sie sich leihen konnten, damit sich Malcolm den Bart abrasieren konnte.

Dann machten sie sich auf den Weg zu den Ställen unterhielten sich die beiden über Kinder und Malcolm meinte, dass er wohl eher nicht so der Daddy Typ sei, doch Joel war der Meinung, dass man sowas nicht wirklich wissen konnte und fand, dass er mit Tom doch recht gut umging. Er fand, dass Malcolm sicher ein guter Daddy sein würde. Asl Malcolm ihn dann fragte, ob er sich denn Kinder wünschte, wurde er leicht rot. "Naja, jetzt bin ich noch etwas zu jung, finde ich, aber ich hätte später sicher gern ein Kind, aber ich weiß, wie schwer es ist, ein Kind zu adoptieren und jetzt in diesen Zeiten, ist es wohl auch gar nicht mehr möglich.....und man findet Babys ja auch nicht einfach so auf der Straße, denke ich....von daher mach ich mir da keine allzugroßen Hoffnungen....", sagte Joel und küsste Malcolm zärtlich. "Un dich bin glücklich, solange du bei mir bist....", sagte er und dann gingen sie weiter.

Sie gingen zu den Ställen, wo Joel auf der Pferdekoppel seinen Wallach Merlin entdeckte. Den hatte er lange nicht mehr gesehen und lief daher auf die Koppel, um sein Pferd zu knuddeln. Anschließend führte er es zu Malcolm und erklärte ihm, dass es sein Pferd sei und er es schon seit längerem nicht mehr gesehen hatte, da Austin immer irgendeinen Grund gefunden hatte, ihn daran zu hindern, Jax und Jesus auf der Farm zu besuchen, weshalb er dann natürlich auch nicht sein Pferd sehen konnte, aber das war ja zum Glück vorbei. Nachdem Joel sein Pferd noch etwas gestreichelt hatte, ließ er es wieder laufen. Malcolm hatte ihm gesagt, dass er nicht reiten konnte, doch das würden Joel und Jesus ihm schon beibringen. Pferde gab es hier ja einige. Joel kannte nur ja nur die, die Jax und Jesus gehörten und natürlich sein eigenes, aber da waren noch mehr Pferde, die wohl anderen Leuten gehörten, oder vielleicht auch gar keine Besitzer mehr hatten und einfach nur vor den Untoten gerettet worden waren. Da konnte man ja einfach mal fragen, ob eins von den Pferden noch keinen Besitzer hatte.

Dann gingen sie wieder weiter und Joel nahm nun auch wieder Tom auf den Arm. Sie wollten sich noch etwas weiter umsehen und herausfinden, ob es vielleicht auch jemanden gab, der Malcolm die Haare schneiden konnte. Unterwegs kam ihnen jemand entgegen und Joel erkannte, dass es Eric war. Eric war ja einer der beiden besten Freunde von Jax und Jesus. Der andere beste Freund war Aaron, der ja auch mit Eric zusammen war. "Hey, Eric....", freute sich Joel und umarmte den schlanken rothaarigen Mann, so gut es mit Tom auf dem Arm ging. Dann stellte sich Eric auch Malcolm vor und Joel fiel ein, dass Eric Haare schneiden konnte, denn er hatte Joel früher ab und an die Spitzen geschnitten und er hatte auch Aaron die Haare geschnitten. "Eric, wir suchen jemanden, der Malcolm die Haare schneiden kann, denn wenn ich das mache, sie das sicher gruselig aus, aber du kannst doch Haare schneiden...", sagte Joel und Eric nickte leicht. "Ja, das kann ich machen, wenn ihr möchtet, aber ich wollte mal schauen, wie weit Aaron, Jax und Jesus mit dem Umzug der Krankenstation sind....vielleihct brauchen sie ja noch Hilfe...du weißt ja, dass dein Bruder nicht zu schwer arbeiten darf, wegen seinem Rücken....", sagte Eric, der ja wusste, dass Jax oft Rückenschmerzen hatte.

@Malcolm Whitly
@Paul Rovia (Jesus)


nach oben springen

#242

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 01.08.2023 22:28
von Malcolm Whitly • 186 Beiträge

Malcolm mochte das gescheckte Pferd Merlin, was Malcolm gehörte. Er war sehr freundlich. Sicher waren nicht alle Pferde so.. Dachte er sich.
Als die beiden weiter gingen, sah Malcolm nochmals zurück zur Weide. Da war ein schokobraunes Pferd. Das gefiel Malcolm. Er fand die Farbe toll.
Vielleicht war er oder sie ja noch frei, ohne Besitzer. Bei Gelegenheit würde er Jax oder Jesus fragen. Sicher wussten die beiden das.

Die beiden gingen gemeinsam weiter und besichtigten noch den Rest der Kolonie.
Für Malcolm war das alles neu und ungewohnt hier, eben ziemlich ländlich. Ganz anders als in New York.
Hier gab es eben die Pferde, Hunde die hier herumliefen und auch Katzen und Ziegen und andere Tiere.

Etwa später begegneten den beiden ein rothaariger schlanker Mann, der sich Malcolm als Eric vorstellte und Malcolm begrüßte ihn und reichte ihm die Hand. Er verriet Eric auch seinen Namen und stellte auch Joel vor, da ihm gerade gar nicht in den Sinn kam, dass die beiden sich vermutlich kennen.

Er verspürte auch leichte Kopfschmerzen und spürte, dass er etwas unkonzentriert wurde, aber zurück ins Bett wollte er noch nicht.
Aus dem Grund sagte er jetzt noch nichts zu seinem Freund und lauschte Erics Worten.
Er bestätigte, dass er Haare schneiden konnte, aber zuerst nach Jaxi,Aaron und Jesus sehen wollte um herauszufinden, wie weit die mit dem Umräumen waren und wollte helfen, wenn sie noch nicht fertig waren.
"Okay.. Schauen wir mal nach." Stimmte Malcolm zu und ging mit den beiden zum Haus.
Die beiden waren gerade draußen. Jesus stand auf den Stufen und Jaxi ebenfalls. Die beiden trugen beide jeweils einen Karton und diese gruselige Frau kam dazu und fragte, ob er Jaxi massieren sollte.
Anscheinend waren Jax und Jesus ziemlich genervt von der und es hatte den Anschein, dass die beiden sie ignorieren.


@Joel Smith

@Jax Rovia



nach oben springen

#243

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 02.08.2023 18:09
von Jax Rovia | 1.937 Beiträge

Nachdem Jax alles aufgeschrieben hatte, was er noch für die neue Krankenstation brauchte, gab er die Liste einem der Männer, die zu der Gruppe gehörten, die zum Krankenhaus fuhr. Als er das getan hatte, ging er mit Jesus zum Container, der jetzt noch die alte Krankenstation war und fing an, die ganzen Sachen in Kisten zu packen, die er dann auch rübertrug. Die großen, schweren Möbel und die beiden Krankenbetten, musste Jesus mit den anderen Helfern rüber ins Haus bringen, da Jax ja leider nicht allzu schwer tragen durfte. Und dennoch machte das viele hin und her laufen und das Tragen der Kisten seinem Rücken zu schaffen.

Allerdings hatte er Angst, dass sich vielleicht jemand darüber beschweren könnte, weil er nur die leichten Kisten trug und nicht viel machte und stattdessen andere die Arbeit machen ließ. Allerdings entging seinem Mann nicht, dass es ihm nicht mehr ganz so gut ging und er Rückenschmerzen hatte, denn Jesus meinte, dass er eine Pause machen sollte. Jax nickte leicht und stellte die Kiste, die er gerade ins Haus bringen wollte, ab und setzte sich etwas auf die Stufen for dem Haus. In diesem Moment kam auch Grace vorbei, die das mitbekommen hatte und anbot, Jax zu massieren. "Nein, ich verzichte auf deine Massage....ich lasse mich lieber von meinem wundervollen Ehemann massieren.....er kann das ohnehin tausend mal besser, als du...", sagte er zu ihrem Angebot und wollte eigentlich auch nicht weiter mit ihr reden. Bei dem Wort Ehemann, warf sie einen ziemlich bösen Blick zu Jesus, den sie natürlich nicht ausstehen konnte, da er ihr ja, wie sie meint, "ihren Mann" weggenommen hatte. Dann fagte sie ihn, wer die beiden neuen hübschen Männer waren, weshalb er sie nun finster ansah. "Die beiden lässt du gefälligst in Ruhe....das sind unsere Brüder....und außerdem wirst du bei ihnen sowieso keine Chance haben, denn die sind auch ein Paar, wie Jesus und ich...", sagte er grimmig und sprach dann auch nicht weiter mit ihr. Bei seinen Worten, seufzte sie. "Immer sind die hübschen Männer, die hier ankommen schwul...das kann doch echt nicht wahr sein....", meckerte sie und ging dann wieder. "Ich werde diese Frau nie verstehen....sie hat einen Verehrer, der sie nur zu gerne heiraten würde und auch recht gut aussieht, aber den will sie nicht....stattdessen geht sie uns immer wieder auf die Nerven....", sagte Jax und sah dann zu Joel und Malcolm, die gerade mit Eric zu ihnen kamen. Aaron, der noch einen Schrank mit einem der anderen Helfer getragen hatte, kam dann auch dazu und bemerkte den leicht schmerz verzerrten Gesichtsausdruck von Jax. "Der Rücken..?", fragte er, woraufhin Jax nickte, denn Aaron und Eric kannten ja die komplette Lebensgeschichte von Jax und Jesus und wussten daher, was die beiden durchgemacht hatten. Andersrum war es natürlich genauso, denn schließlich waren Aaron und Eric die besten Freunde von Jax und Jesus.

Da Jax trotz seiner Rückenschmerzen immernoch Arzt war, sah er zu Malcolm, dem er auch ansah, dass es ihm nicht besonders gut ging. "Ihr hattet doch nicht etwa vor zu helfen....du sollst dich schließlich ausruhen, um wieder gesund zu werden....", sagte er ein wenig streng zu Malcolm. "Aber wir sind sowieso jetzt fertig....wir müssen nur noch die zwei Kisten hier reinbringen....", sagte er und lächelte dann leicht. "Ich brauch erstmal eine Pause und dann mach ich für alle etwas zu essen....für unsere Helfer wollte ich auch was kochen, als dankeschön....", sagte er und überlegte, was er machen konnte.

@Paul Rovia (Jesus)
@Malcolm Whitly



nach oben springen

#244

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 02.08.2023 19:27
von Paul Rovia (Jesus) | 2.292 Beiträge

Zum Glück beschwerte sich niemand darüber, dass Jaxi nur die leichten Sachen trug.
Jesus bemerkte die Schmerzen seines Liebsten und schlug ihm vor, eine Pause zu machen.
Sie waren ohnehin bald fertig und den Rest konnten die Helfer auch alleine erledigen.
Jaxi nahm den Vorschlag natürlich an und stellte die Kiste ab, bevor er auf den Stufen vor dem Haus platz nahm.
Bedauerlicherweise hatte Grace wieder alles gehört und bot Jax eine Massage an.
Jesus ignorierte sie und Jaxi wies dieses Weib in die Schranken und sagte ihr klar und deutlich, dass er keine Massage von ihr wollte und er eine Massage von seinem wundervollen Mann bekommen würde.
Jesus lächelte so richtig zufrieden, da Jaxi auch sagte, dass er das ohnehin besser konnte.
Grace funkelte Jesus bei den Worten von Jax allerdings stinksauer an.
Sie hatte natürlich einen unbändigen Hass auf ihn, da sie der Meinung war, dass Jesus ihr Jaxi weggenommen hatte, was natürlich Schwachsinn war, aber die alte ließ sich nicht von ihrer Meinung abbringen.

Anschließend fragte dieses Weib wer die beiden hübschen neuen Männer waren und Jaxi wies sie auch in der Sache sofort in die Schranken,sagte, dass die beiden ihre Brüder waren und auch ein paar sind und sie die beiden gefälligst in Ruhe lassen sollte.
Grace entfernte sich dann zum Glück. Allerdings nicht ohne sich darüber zu beklagen, dass alle tollen Männer, an denen sie Interesse hat, schwul sind.

Jaxi bemerkte dann allerdings auch, dass es Malcolm nicht so gut ging. Jesus Zwillingsbruder sah etwas blass aus und Jaxi wollte wissen, ob er vorhatte mitzuhelfen, da Malcolm das ja nicht durfte und erst arbeiten durfte, wenn er wieder richtig gesund war und seine Erkrankung ausgestanden hatte.
Schließlich war damit nicht zu spaßen.
"Vielleicht solltet ihr beide euch etwas hinlegen." Schlug er Jaxi und Malcolm vor und beugte sich zu seinem Liebsten hinunter. Er gab ihm einen zärtlichen Kuss auf seine Lippen.
Grace, die nicht allzu weit entfernt, auf dem Hof ihrer Arbeit nachkam, bekam das mit und kochte innerlich vor Wut.
Das sah man an ihrem Blick.

@Jax Rovia

@Joel Smith



nach oben springen

#245

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 03.08.2023 21:24
von Joel Smith • 208 Beiträge

Als sie bei den Pferden gewesen waren, wollten Joel und Malcolm zum Haus, da sie es sich auch mal ansehen wollten und hofften, dass sie dort auch rein durften, denn so, wie sie mitbekommen hatten, war das einigen Bewohnern wohl nicht erlaubt. Joel hoffte aber, dass er und Malcolm rein durften, denn Joel wollte das Haus auch gern mal von innen sehen und Jax hatte ja gesagt, dass er und Jesus mit dem kleinen Tom zwei Zimmer im Haus hatten, in denen sie wohnten. Da würde man ihm und Malcolm sicher nicht verbieten, ihre Brüder zu besuchen. Zumindest hoffte er das.

Auf dem Weg zum Haus kam ihnen Eric entgegen, den Joel sofort erkannte und auch freudig begrüßte. Natürlich umarmte er Eric auch, so gut es mit Tom auf dem Arm ging und dann stellten sich Malcolm und Eric gegenseitig vor. Joel erinnerte sich, dass Eric ihm damals öfter die Spitzen geschnitten hatte und auch Aaron regelmäßig die Haare geschnitten hatte. Joel erinnerte sich nicht mehr genau, ob Eric Friseur war, oder ob er das einfach nur gern gemacht hatte, aber das war auch nicht wichtig, denn Eric konnte Haare schneiden und das war, worauf es ankam. Also fragte Joel ihn, ob er Malcolm vielleicht die Haare schneiden konnte und Eric meinte, dass er es gern machen konnte, aber erst noch nachsehen wollte, wie weit Aaron, Jax und Jesus mit dem Umzug der Krankenstation. Er sagte, dass die drei ja vielleicht noch Hife brauchen könnten. Schließlich durfte Jax wegen seinem Rücken nicht schwer heben, also machten sich die drei auf den Weg zur Krankenstation, wo die Drei allerdings schon so gut, wie alles rübergetragen hatten. Es waren nur noch zwei Kisten da, die ins Haus gebrahct werden mussten. Allerdings schien Jax ziemlich schlimme Rückenschmerzen zu haben und auch Malcolm sah schon wieder recht blass aus. Joel konnte nun auch sehen, dass es seinem Freund nicht gut ging, nachdem Jax das angesprochen hatte.

"Hmm...dann ist es besser, wenn ich dir die Haare erst schneide, wenn du wieder gesund bist...", sagte Eric und wandte sich an Jax, der meinte, dass er für alle, die beim Umzug der Krankenstation geholfen hatten, noch etwas kochen wollte. "Ist das dein Ernst...? Du willst für alle kochen und deinen sowieso schon schmerzenden Rücken noch weiter belasten, damit du morgen vor Schmerzen gar nicht erst aus dem Bett kommst...? Kommt gar nicht in Frage...überlass das Kochen mir, leg dich ins Bett und lass dich von deinem Mann massieren....", sagte Eric, wobei Jesus ihm auch zustimmte. "Eric hat recht, großer Bruder....dir sieht man an, dass du Schmerzen hast, also solltest du heute lieber nichts mehr machen....ruh dich aus und ich sorge dafür, dass sich auch Malcolm ausruht..", sagte Joel dann auch dazu und sah dann zu Tom, der unruhig wurde und anfing zu weinen. Der Kleine streckte seine Ärmchen nach Jesus aus und wollte auf den Arm von Jesus. "Oh, da will wohl jemand jetzt doch lieber wieder zu seinen Daddys....", sagte Joel leicht seufzend und reichte Tom an Jesus weiter, der ihn dann auf den Arm nahm. Joel gab ihm auch die Tasche und strich dem Kleinen, der sich nun wieder beruhigt hatte und auf seinem Beißring rumlutschte.

"Dann komm, mein Schmusebär.....gehen wir ins Wohnmobil, damit du dich hinlegen und ausruhen kannst....", sagte Joel, der seinen Freund an die Hand nahm und mit ihm dann zum Wohnmobil ging. Sie stiegen hinein und Malcolm zog sich was bequemes an. Als er das getan hatte, legte er sich ins Bett und Joel prüfte nochmal die Temperatur seines Freundes. "Dein Fieber ist wieder ein kleines bischen gestiegen, aber nicht sehr viel.....ruh dich aus und versuch etwas zu schlafen....", sagte Joel und küsste seinen Freund zärtlich. "Wenn du möchtest, kann ich mich auch zu dir legen....", sagte Joel und strich seinem Freund sanft durch sein Haar.

@Malcolm Whitly
@Paul Rovia (Jesus)


nach oben springen

#246

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 03.08.2023 22:52
von Malcolm Whitly • 186 Beiträge

Da Joel und Jax jetzt aufgefallen war das Malcolm etwas blass wurde und es ihm nicht so gut ging, meinte Eric, dass es besser wäre, wenn er Malcolm erst seinen neuen oder besser gesagt alten Haarschnitt erst verpassen würde, wenn er wieder richtig gesund ist.
Malcolm war schließlich noch krank und brauchte Ruhe.
Er selbst wollte das nicht so ganz einsehen oder verstehen und hatte deswegen auch nicht erwähnt, dass er etwas müde und erschöpft war und auch Kopfschmerzen hatte.
Jax war es dann natürlich aufgefallen und Joel bemerkte es dann auch nachdem sein großer Bruder das angesprochen hatte.
"Es geht mir gut." Sagte er.. "Alles bestens. Wirklich. Malcolm hätte wirklich gerne geholfen beim Kochen oder bei irgendetwas anderem.

Eric bremste gleich Jax aus, da er für alle Helfer kochen wollte und meinte, er würde das kochen übernehmen und Jax sollte sich ins Bett legen, um seinen Rücken zu schonen und sich erholen bei einer Massage von Jesus.

Der kleine Tom begann dann zu quengeln und zu weinen und streckte die kleinen Arme nach Jesus aus.
Er wollte nun offenbar wieder zu seinen Daddys.
Joel gab das Baby Jesus und auch die Tasche mit den Sachen für den Jungen.
Tom beruhigte sich dann wieder und lutschte und kaute auf dem Beißring herum.
"Wir können ja öfter Babysitten. Das hat Spaß gemacht. Der Junge ist wirklich allerliebst und eure Pferde sind auch toll."
Meinte Malcolm noch zu Jax und Jesus und verabschiedete sich von allen, die hier waren, ehe er mit Joel Hand in Hand zurück zum Wohnmobil ging, um sich auszuruhen.
Joel bestand ja darauf.

Zusammen mit seinem Freund betrat er dann das Wohnmobil und zog die Kleidung seines Zwillingsbruders aus und andere bequemere Klamotten an und legte sich ins Bett.
Er seufzte kurz, leise recht zufrieden. Das war viel bequemer als das Krankenbett, in dem er die vergangene Nacht verbracht hatte.

Joel kam dann zu ihm und überprüfte Malcolms Temperatur.
Bedauerlicherweise musste Joel ihm mitteilen, dass seine Temperatur wieder etwas angestiegen war.
"Okay. Das wird schon wieder werden. Es wird ja sicherlich bald Zeit für meine Medikamente."
Vermutete Malcolm und genoss es durchs Haar gestreichelt zu werden.
Liebevoll, erwiderte seine Küsse und zog seinen Freund etwas näher zu sich. Natürlich wollte er, dass Joel sich zu ihm in das gemütliche Bett kuschelt.

@Joel Smith

@Jax Rovia



nach oben springen

#247

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 06.08.2023 14:33
von Jax Rovia | 1.937 Beiträge

Jax war froh, dass sich die Leute, die ihnen beim Umzug mit der Krankenstation halfen, nicht darüber beschwerten, dass er nur die leichten Sachen trug, obwohl er ja mit seinen 1,87 recht groß war und man meinen könnte, dass er auch gut mit anpacken konnte, doch leider war das nicht so, auch wenn sich Jax das sehr oft wünschte, aber sein Vater und diese Typen hatten dafür gesorgt, dass er für den Rest seines Lebens so gebrechlich war. Natürlich hatte er den Obergeneral auch darüber aufgeklärt, dass sein Rücken kaputt war und dass er auch Metallplatten im Kopf hatte und ab und zu recht starke Kopfschmerzen hatte, weshalb er dann manchmal damit nicht arbeiten konnte. Er hatte ihm auch grob gesagt, warum er diese Gebrechen hatte, doch er war dabei nicht weiter ins Detail gegangen. Es reichte, wenn der General das Gröbste wusste.

Als Jax die Kiste abgestellt hatte, setzte er sich auf die Treppen vor dem Haus und bedauerlicherweise hatte Grace mitbekommen, dass er Rückenschmerzen hatte, bot sie ihm an, ihn zu massieren, doch er wies sie an und sagte ihr, dass er sich lieber von seinem Ehemann massieren ließ, der das ohnehin viel besser konnte. Dann fragte sie nach den beiden neuen hübschen Männern, doch auch da sagte er ihr, dass sie die beiden in Ruhe lassen sollte und dass sie eh keine Chance hatte, da die beiden ebenfalls ein Paar waren. Er verstand auch nicht, Warum sie Phillip ständig abwies, denn er stand total auf sie und sah auch gut aus, wie Jax fand. Er hatte eben nur kurze Haare, aber das konnte doch nicht der Grund sein. "Hmm...vielleicht sollten wir Phillip den Rat geben, seine Haare einfach wachsen zu lassen, vielleicht gefällt er ihr dann....wobei es beim Partner doch überhaupt nicht darauf ankommt, wie er aussieht.....der Charakter ist, was zählt...Das Aussehen ist doch nebensächlich.....", sagte er und rieb sich den schmerzenden Rücken. Jesus schlug vor, dass sowohl Jax, als auch Malcolm, sich wohl etwass hinlegen sollten, denn Malcolm sah auch nicht sehr fit aus.

Joel machte sich Sorgen um seinen Freund und nickte, als Jesus meinte, dass sich Jax und Malcolm etwas hinlegen sollten. Daher ging Joel wieder mit seinem Freund zum Wohnmobil, damit dieser sich dort ins Bett legen und sich ausruhen konnte. Tom wollte nun offenbar auch wieder zurück zu seinen Daddys, denn er quengelte, fing an zu weinen und streckte seinen kleinen Ärmchen nach Jesus aus, dem Joel den Kleinen dann auch gab, bevor er und Malcolm ins Wohnmobil gingen. Jax strich dem Kleinen sanft über den Kopf und stand dann von der Treppe auf, damit sie nach oben aufs Zimmer gehen konnten. Das ging natürlich auch nicht ohne Schmerzen, aber die würden sich langsam wieder legen, wenn er im Bett lag und sich ausruhte. Im Notfall würde er noch eine Schmerztablette nehmen, aber wirklich nur dann, wenn es nicht mehr auszuhalten war.

Oben angekommen, zog sich Jax aus, bis auf die Shorts und legte sich ins Bett, während sich Jesus um Tom kümmerte, der nun auch wieder etwas Schmerzen hatte, wegen seinen kommenden Zähnchen. "Im Kühlschrank müsste noch ein Beißring liegen...tu ihm da ein paar Tropfen von dem Ibuprofen für Kinder drauf, aber höchtens 5 Tropfen...", sagte Jax und Jesus tat, was er sagte und gab Tom dann den Beißring so, dass er auch gleich die Tropfen ablutschte und die Schmerzen in wenigen Minuten wieder aufhören würden. Dann legte Jesus den Kleinen in seinen Laufstall und gab ihm auch seinen Dino, den er ihm beim letzten Ausflug mitgebracht hatte. Mit dem spielte Tom sehr gerne. Der Dino war neben Toms Plüschhasen das Lieblingsspielzeug des kleinen Jungen. Tom saß im Laufstall und rollte seinen Dino hin und her, während er nebenbei weiter auf seinem Beißring kaute.

Jax legte sich im Bett auf den Bauch und Jesus schmierte ihm den Rücken mit Löwenzahnsalbe ein, die auch ein wenig Schmerzlindernd wirkte. Dabei massierte Jesus ihn auch, was sehr entspannend war und sehr gut tat. "Danke, mein Tigerchen.....das tut sehr gut....", sagte er und genoss die Massage sehr. Als Jesus ihn fragte, ob er das wirklich besser konnte, als Grace, lachte Jax leicht auf. "Oja, mein Süßer......1000 mal besser....sie hat es bei mir nur einmal machen dürfen, weil ich da auch an einem Tag so schlimme Schmerzen hatte.....dabei hat sie mir ständig ihre langen Fingernägel in die Haut gebohrt....nach 10 Minuten hab ich sie gebeten aufzuhören....aber du darfst mich gern solange massieren, wie du Lust hast...", sagte Jax und entspannte sich bei der Massage von Jesus.

@Paul Rovia (Jesus)
@Malcolm Whitly



nach oben springen

#248

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 06.08.2023 17:07
von Paul Rovia (Jesus) | 2.292 Beiträge

Jesus war auch wirklich froh darüber, dass sich niemand beschwerte.
Ansonsten hätten sie das den anderen Helfern erklären müssen und möglicherweise wäre das Jaxi auch etwas unangenehm, selbst wenn sie nicht so genau auf den Grund für seine Einschränkungen eingehen würden.

Als Jaxi auf den Treppen eine Pause machte, nervte natürlich Grace wieder herum, die mitbekommen hatte, dass Jax Rückenschmerzen hatte.
Zum Glück verschwand diese unmögliche Frau schnell wieder, nachdem Jax ihr gesagt hatte, dass Jesus das übernehmen würde und ihr auch erklärte, dass Joel und Malcolm ebenfalls ein Paar waren.

Jaxi meinte, dass es eine Möglichkeit wäre Philip, der auf Grace stand, vorzuschlagen seine Haare wachsen zu lassen.
"Hmm.. Das wäre möglicherweise die Chance für ihn, aber ich denke, dass er aus welchen Gründen auch immer keine Chance hat bei ihr, was auch immer er tut."

Jesus bemerkte dass Jaxi sich auch wirklich nicht gut fühlte wegen der Rückenschmerzen und schlug vor, dass er sowie auch Malcolm etwas Ruhe benötigten.
Der kleine Tom quengelte auch etwas herum und streckte seine kleinen Arme nach Jesus aus.
Vermutlich hatte der Junge, auch wenn er brav gewesen ist bei Joel und Malcolm, jetzt offenbar Sehnsucht nach seinen Daddys.

Malcolm verabschiedet sich dann und machte sich mit Joel auf den Weg.
Jesus lächelte kurz etwas. Er mochte seinen Bruder. Es gab wirklich einige Gemeinsamkeiten auch wenn, die beiden sich ja bis vor kurzem nicht einmal kannten, aber vermutlich war das bei Zwillingen völlig normal.

Jaxi und Jesus machten sich dann auch auf den Weg ins Haus und auf ihr Zimmer.
Jaxi ging heute recht langsam die Stufen hinauf, da er ja so starke Schmerzen hatte.

Im Zimmer begann Jaxi damit sich auszuziehen und legte sich nur mit seinen Shorts bekleidet aufs Bett während Jesus sich um das Baby kümmerte.
Tom weinte ziemlich laut. Jaxi meinte, dass der kleine Schmerzen hatte wegen seiner Zähne und im Kühlschränke noch ein Beißring wäre.
Jesus sollte auch noch 5 Tropfen der Schmerztropfen für Babys draufgeben, was er dann auch tat und den Kleinen in seinen Laufstall legte und ihm sein neuestes Spielzeug gab. Das war ein gelber Dino aus Plastik, der auch Geräusche von sich gab. Der Junge liebte das neue Spielzeug und war neben dem Plüschhasen sein Favorit.

Jesus strich dem kleinen Tom leicht über den Kopf und beobachtete ihn noch kurz beim Spielen.
"Spiel schön Kleiner.
Ich kümmere mich jetzt mal um deinen Daddy." Sagte er und lächelte leicht, ehe er dann hinüber zu Jaxi zum Bett ging.
Aus dem Nachttisch suchte er die Löwenzahnschmerzsalbe heraus, die sie hier in Hilltop selber hergestellt hatten.
Die würde sicher etwas die Schmerzen lindern.
Jesus setzte sich aufs Bett und massierte die Salbe vorsichtig in seinem Rücken ein.
Er übte natürlich auch etwas Druck aus, aber nur sodass es guttut und keine zusätzlichen Schmerzen verursacht.
Jaxi brummte immer mal leise zufrieden wie ein Bär und Jesus wollte wissen, ob er tatsächlich besser im Massieren war als diese Frau.
Jaxi bestätigte das und Jesus lächelte leicht zufrieden.
"Sehr gut.." meinte er dazu und verwöhnte Jaxi weiter mit der Massage.
"Das ist auch gut so. Nicht dass die sonst noch auf die Idee gekommen wäre, dich irgendwo anders zu massieren."
Kurz verzog er etwas angewidert das Gesicht bei der Vorstellung.

@Jax Rovia

@Joel Smith



nach oben springen

#249

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 07.08.2023 21:27
von Joel Smith • 208 Beiträge

Joel schämte sich ein wenig, dass er nicht gleich gemerkt hatte, dass es seinem Freund nicht gut ging, denn er fand, dass er es hätte merken müssen. Erst, als Jax es merkte und Malcolm ermahnte, sich nicht zu überanstrengen, fiel auch Joel auf, dass sein Freund erschöpft und blass aussah. Eric meinte dann, dass er Malcolm dann wohl erst die Haare schneiden würde, wenn es ihm wieder gut ging und er wieder gesund war. Das fand auch Joel sinnvoll und würde dafür sorgen, dass Malcolm schnell wieder gesund werden würde.
Malcolm schien das wohl anders zu sehen und meinte, es wäre alles okay und es würde ihm bestens gehen. Danach sah er aber überhaupt nicht aus. "So ein Quatsch...dir geht es offensichtlich überhaupt nicht gut...", sagte Joel und versprach Jax dafür zu sorgen, dass sich Malcolm hinlegt und ausruht.

Joel ging mit Malcolm zum Wohnmobil und ging mit ihm hinein. Malcolm zog sich um und legte sich ins Bett. Joel nahm das Fieberthermometer und überprüfte damit nochmal doe Temperatur seines Freundes und seufzte, als er es ablas, denn Malcolms Temperatur war leider wieder etwas angestiegen. Er war wohl länger unterwegs, als gut für ihn war. Er nickte leicht, als Malcolm meinte, dass das schon wieder werden würde und es ja sicher auch bald wieder Zeit für seine Medikamente war. "Ja, dafür ist es jetzt wieder Zeit....warte, ich geb sie dir...", sagte Joel und schenkte Malcolm ein Glas Wasser ein, zu dem er ihm die Tabletten reichte. Als Malcolm diese geschluckt hatte, strich Joel ihm sanft durch sein Haar und sagte ihm, dass er sich ausruhen sollte und bot auch an, sich zu ihm zu legen. Das Angebot schlug Malcolm natürlich nicht aus, also zog sich auch Joel was Bequemes an und legte sich zu Malcolm ins Bett. Er kuschelte sich an ihn und gähnte auch leicht, denn auch er war etwas müde. "Schlaf schön, mein Schmusebär.....Ich weck dich, wenn es was zu essen gibt...", sagte Joel und küsste Malcolm noch einige Male, ehe er sich an ihn kuschelte und die Augen schloss.

Joel hatte dieses Mal die Tür des Wohnmobils nicht abgeschlossen, denn schließlich waren sie hier in Hilltop in Sicherheit und Joel dachte sich, dass die Leute hier ja nicht einfach hereinplatzen würden. Er hatte ja keine Ahnung, wie sehr er sich da irrte. Während er und Malcolm schliefen, öffnete jemand ganz leise die Tür und stieg leise ins Wohnmobil, ohne Joel und Malcolm zu wecken. Als Joel nach einer Weile wieder wach wurde und die Augen öffnete, erschrack er sich. "Was soll das denn...?! Was willst du denn hier drin..?! Du hast hier nichts verloren....", sagte er geschockt und wütend zu Grace, die sich einfach hereingeschlichen hatte. "Wisst ihr, ich hab mir was überlegt.....wie wäre es, wenn ihr einfach Bi werdet und wir drei dann zusammen sind....das wäre doch aufregend....", sagte Grace, die nun Malcolm und Joel abwechselnd anlächelte. Malcolm war nun natürlich auch wach geworden und Joel schüttelte den Kopf. "Das kommt überhaupt nicht in Frage und jetzt raus hier..!!", knurrte Joel, der nun auch aufstand und versuchte, diese Frau aus dem Wohnmobil zu werfen.

@Malcolm Whitly
@Paul Rovia (Jesus)


nach oben springen

#250

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 07.08.2023 23:41
von Malcolm Whitly • 186 Beiträge

Da Joel ja recht hatte, auch wenn Malcolm behauptet hatte, es würde ihm gut gehen, folgte er seinem Freund über den Hof zurück zu dem Wohnmobil. Gemeinsam betraten die beiden es.

Malcolm zog sich dann etwas Bequemeres an und legte sich ins Bett. Da es jetzt sofort Zeit für Malcolms Medikamente wurde, gab ihm Joel etwas Wasser in ein Glas und reichte ihm auch seine Tabletten, die er schlucken musste.
Malcolm spülte die Medikamente dann mit dem Wasser runter und stellte das Glas ab. Das konnte er jetzt zum Glück schon wieder halten, sodass es ihm nicht wieder herunterfallen sollte.
Sein Freund streichelte ihm dann liebevoll durchs Haar und Malcolm lächelte ihn an.
Er seufzte leise zufrieden und zog Joel sanft näher zu sich, da er sich selbstverständlich zu ihm legen sollte.

Joel stand aber erst nochmal auf und zog sich aus, um sich ebenso bequemere Kleidung anzuziehen.
Malcolm beobachtete ihn dabei und lächelte etwas.
Joel war wirklich so attraktiv und verführerisch. Klar, dass Malcolm da nicht wegsehen konnte.
Zum Glück machte, das seinem Freund mit Sicherheit nichts aus, wenn er ihn beobachtet.
Schließlich waren sie zusammen und Joel wusste ja, dass Malcolm nicht so ist wie Austin.
Er hatte auch ab und zu ein paar psychotische Symptome oder wie man das nennen sollte, aber die waren zum Glück nur noch minimal und gewalttätig war Malcolm ja ohnehin niemals gewesen.
Er würde Joel niemals Schmerzen zufügen.

Als sein Freund die bequemen Klamotten anhatte, kuschelte Joel sich zu ihm unter die Decke und Malcolm erwiderte nur zu gerne seine Küsse.
Wenn er sich besser fühlen würde und Joel und er nicht so müde wären, würden die beiden jetzt sicher etwas Spaß miteinander haben, aber bedauerlicherweise musste das wirklich warten, da Malcolm neben dem leichten Fieber auch Kopfschmerzen hatte.
Das musste also noch etwas warten.
"Okay. Schlaf schön.."
Er überlegte kurz.
"Wölfchen."
Malcolm schloss die Augen und grinste leicht.
Irgendwie fand er den Spitznamen passend.

Es dauerte nicht besonders lange bis die beiden eingeschlafen waren und da die Türe nicht verschlossen war, schlich sich während Joel und Malcolm schliefen ungebetener Besuch hier in das Wohnmobil der beiden.
Das war Grace und die war sehr leise und setzte sich hin.
Sie wartete darauf, dass die beiden erwachten.
Joel erwachte etwas später wieder und erschrak sich.
Er rief, aus was das soll und was das hier sollte und fragte auch, was sie hier drin wollte. Er warf ihr auch recht lautstark an den Kopf, dass sie hier drinnen überhaupt nichts verloren hatte.
Dadurch erwachte dann auch Malcolm.wieder,der verwirrt zu der Frau sah, die gleich mit einem Vorschlag rüberkam.
Die schlug vor, dass Joel und Malcolm werden und eine Dreier-Beziehung mit ihr führen sollten.
Malcolm hob etwas verwundert die Augenbrauen über den Vorschlag und rieb sich dann kurz verschlafen über die Augen.
"Was war das? Bi? Ach.Das bin ich doch.
Ich war mit Frauen zusammen, aber nie mit Männern und Frauen gleichzeitig. Und ich denke, ich bleibe bei dem Mann hier."
Demonstrativ, um ihr das zu verdeutlichen, küsste er Joel etwas leidenschaftlicher, ehe sein Freund dann aufstand, um diese Frau aus dem Wohnmobil zu schmeißen.
Zumindest versuchte Joel es. So richtig gelang ihm das nicht und das Weib umarmte und küsste ihn dann auch noch, was Malcolm nicht gefiel. Er stand dann auf und löste diese Klette von ihm.
"Okay.Raus hier, aber schnell."
Auch wenn Malcolm noch nicht so ganz fit war, bekam er das halbwegs gut hin.

"Du hast hier nichts zu suchen, alles klar?"
Malcolm sah ihr ziemlich wütend in ihre Augen.
"Mach das du rauskommst oder soll ich deinen Ausflug hier in unser Wohnmobil an den Anführer weiter geben?"
Fragte er nach. Malcolm wusste das natürlich nicht sicher, aber vermutlich sah der das nicht so gerne, wenn diese Frau hier andere Bewohner belästigt, auch wenn.sie neu waren.
Die Frau verzog darauf arrogant ihr Gesicht und kam Malcolm ziemlich nahe.
"Ich will es aber so. Ich will euch beide."
Malcolm konnte gar nicht anders und lachte auf.
"Ah ja. Aber die Sache ist die."
Erklärte er dem Weib.
"Du hast Mundgeruch und das ist nicht das einzige Problem. Joel und ich stehen nicht auf Dreier-Beziehungen und jetzt geh."
Er schob sie dann zur Türe, öffnete die und schubste Grace ins Freie.
Hinter ihr drückte er die Türe zu und verriegelte die, während dieses Weib draußen gegen diese hämmerte.
Malcolm ignorierte das und legte sich zurück auf das Bett da, das jetzt gerade ziemlich anstrengend für ihn gewesen ist.



nach oben springen

#251

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 08.08.2023 16:59
von Jax Rovia | 1.937 Beiträge

Als Jax wegen seinen Rückenschmerzen eine Pause machte, kam Grace zu ihm und Jesus. Die hatte leider mitbekommen, dass Jax Rückenschmerzen hatte und bot an, ihn zu massieren, doch das lehnte er ab und machte ihr auch gleich klar, dass sie sich von Joel und Malcolm fernhalten sollte. Er hatte ja keine Ahnung, dass sie sich nicht daran halten würde. Als er ihr sagte, dass er sich viel lieber von seinem wundervollen Ehemann massieren ließ, verzog sie das Gesicht und funkelte Jesus wütend an, ehe sie schließlich davon stolzierte.

Da es auch Malcolm nicht gut ging, riet Jesus seinem Bruder und auch Jax, dass sie sich etwas hinlegen sollten. Joel gab Jesus den kleinen Tom, denn der wollte nun lieber wieder bei seinen Daddys sein, und ging dann mit Malcolm zum Wohnmobil, das den beiden gehörte und in dem sie nun lebten. Zum Glück war es eines dieser großen Luxusteile, in dem sie Strom und Heizung hatten und es sogar einen funktionierenden Kühlschrank gab. Kochen konnte Joel ja auch im Haus, da dort die Küche ja für alle Bewohner zur Verfügung stand.

Jax stand auch auf und ging mit Jesus ins Haus und auf das gemeinsame Zimmer. Während Jax sich umzog, versorgte Jesus den Kleinen und setzte ihn in den Laufstall, wo Tom dann mit seinem neuen Dino spielte, den Jesus ihm erst vor ein paar Tagen von seinem letzten Ausflug mitgebracht hatte. Der machte Geräusche und Tom hatte sehr viel Spaß daran und quietschte vergnügt vor sich hin.
Jax hatte sich im Bett auf den Bauch gelegt und Jesus rieb ihn mit der Löwenzahnsalbe ein, die sie hier in Hilltop hergestellt hatten. Dabei wurde Jax auch von seinem Mann massiert. Jax bedankte sich dafür, denn Jesus musste das recht oft machen und Jax war es etwas unangenehm, dass sich sein Mann sooft wegen seiner Gebrechen um ihn kümmern musste.

Jax genoss doe Massage sehr und brummte zufrieden, wie ein Bär vor sich hin. Er sagte Jesus auch, dass er 1000 mal besser massieren konnte, als Grace, von der er sich nur einmal hatte massieren lassen, als er so schlimme Rückenschmerzen gehabt hatte, doch die hatte das mit ihrer Massage nur schlimmer gemacht und ihm auch ständig ihre langen Fingernägel in den Rücken gebohrt. Jesus machte das sehr viel besser und das ließ Jax seinen Mann auch wissen. Als Jesus meinte, dass es gut war und sie nicht auf die Idee gekommen war, ihn auch woanders zu massieren, schüttelte Jax leicht den Kopf. Da hätte ich dieses Weib auch niemals rangelassen......da darfst nur du allein mich massieren...", grinste Jax und verzog ebenfalls angewidert das Gesicht, bei dem Gedanken, wenn Grace ihn an bestimmten Stellen massiert hätte. Es hatte ihm schon gereicht, dass sie immermal versucht hatte, ihm anzufassen, wenn er mit ihr in einem Bett schlafen musste. Der Einzige, der Jax überall anfassen durfte, war Jesus und er würde das auch immer dürfen.

"Ich mach mir allerdings ein wenig Sorgen wegen Joel und Malcolm.....da sie genau weiß, dass sie mich niemals kriegt, wird sie es sicher bei Joel und Malcolm versuchen....Ich weiß, dass keiner der beiden auf sie eingehen würde, aber ich hab Angst, dass die wieder zu ihrem Vater rennt und der sich wieder irgendwas einfallen lässt, damit sein Töchterchen ihren Willen bekommt, sowie er es bei uns getan hat.....Wir müssen aufpassen und es auch Malcolm und Joel sagen...damit die beiden Achtsam sind, was Grace und ihren Vater betrifft....", sagte er, während Jesus noch etwas länger seinen schmerzenden Rücken massierte.

@Paul Rovia (Jesus)
@Malcolm Whitly



nach oben springen

#252

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 08.08.2023 18:47
von Paul Rovia (Jesus) | 2.292 Beiträge

Als der Kleine versorgt war und mit seinem neuen Spielzeug im Laufstall beschäftigt war, was Jesus vor einigen Tagen erst von einer seiner Besorgungstouren mit einigen anderen Bewohnern mitgebracht hatte, kümmerte er sich um Jaxis Rücken, in den er sanft diese Löwenzahnschmerzsalbe einmassierte. Ab und zu tat er es auch mal mit etwas mehr Druck, aber nur mit soviel das es seinem Liebsten guttut, seine Muskeln entspannt und die Schmerzen lindert.
Auf keinen Fall wollte er Jaxi noch schlimmere Schmerzen zufügen.
Jaxi bestätigte das, als Jesus fragte, ob die Massage denn gut sei.
Er brummte auch immer mal wieder leise zufrieden wie ein Bär.
Jesus kam in den Sinn, dass es gut war, dass Grace nicht auf die Idee gekommen war, Jax an weitaus intimeren Stellen zu massieren, die nur Jesus berühren durfte. Jaxi sagte auch das nur er das durfte und Jesus grinste leicht zufrieden über seine Worte.
Jesus war natürlich eifersüchtig gewesen, als Jax zwangsweise mit der Frau zusammen sein musste und auch mit ihr in einem Bett geschlafen hatte.
Jetzt war er allerdings stolz darauf, Jaxi wieder an seiner Seite zu haben und genoss schon irgendwie die bösen eifersüchtigen Blicke von Grace.
Sicher war er auch ein wenig schadenfroh, da dieses Weib einfach alles verdient hatte, was ihr gerade widerfährt für ihre bösartigen Handlungen vor einigen Wochen.
Man trennt kein glückliches Paar und erst recht nicht mit Zwang.

Jesus massierte seinen Liebsten natürlich noch weiter und nahm dann auch noch anstelle der Löwenzahnsalbe ein selbst hergestelltes Massageöl. So schwer war das eigentlich gar nicht gewesen, da alle Kräuter und Pflanzen, die man dafür benötigt, hatte hier in Hilltop wuchsen oder den angrenzenden Wäldern.
Das Öl war auch ganz wunderbar gegen Rückenschmerzen und duftete nach Rosenblüten

Jaxi meinte nach einer Weile, dass er sich allerdings Sorgen machte wegen Joel und Malcolm und Grace.
Er hatte die Sorge, dass diese Frau sie nun versuchen würde bei den beiden zu landen.
Zwar machte Jaxi sich keine Sorgen, dass Joel oder Malcolm auf ihre Annäherungsversuche eingehen würden, aber er erklärte, dass er Angst hatte, dass die möglicherweise wieder zu ihrem Daddy rennt und herumheult um ihrem Willen zu bekommen und der sich dann möglicherweise wieder irgendetwas einfallen lassen würde,um seiner Tochter wieder ihren Wunsch zu erfüllen.
"Ja..." meinte Jesus und dachte über die Worte seines Liebsten nach. ", aber selbst wenn er das versuchen sollte, wird er damit keinen Erfolg haben. Der neue ranghöhere General hat hier doch derzeit das sagen und der wird die beiden bestrafen, wenn die das versuchen sollten."
Beruhigte er Jaxi. "Mach Dir keine Sorgen. Warnen werden wir die beiden natürlich dennoch."


@Jax Rovia

@Joel Smith



nach oben springen

#253

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 08.08.2023 21:23
von Joel Smith • 208 Beiträge

Da es Malcolm nicht gut ging, ging Joel wieder mit ihm zum Wohnmobil, damit Malcolm sich ins Bett legen und ausruhen konnte. Das tat Malcolm dann auch und Joel gab seinem Freund auch seine Medikamente, denn für die war es ohnehin schon wieder Zeit. Nachdem Malcolm die Medikamente genommen hatte und das Glas Wasser abgestellt hatte, deckte Joel seinen Freund zu und strich ihm liebevoll durch sein Haar. Als er Malcolm fragte, ob er sich zu ihm legen sollte, stimmte dieser zu, also zog sich auch Joel eben etwas Bequemes an und kuschelte sich dann zu Malcolm unter die Decke. Sie küssten sich noch eine Weile und wenn Malcolm nicht so krank und sie beide auch nicht so müde wären, dann würden sie jetzt sicher noch ihren Spaß miteinander haben, aber das würde warten müssen.

Nach einigen Minuten waren Joel und Malcolm eingeschlafen und schliefen recht ruhig. Allerdings wurden sie nach etwa einer Stunde gestört, denn da Joel gedacht hatte, dass es hier in Hilltop nicht nötig sei, hatte er die Tür nur zugezogen, aber nicht abgeschlossen. Grace hatte die Tür leise geöffnet und sich hinein geschlichen. Sie stand nun vor dem Bett und beobachtete die beiden beim Schlafen. Allerdings hatte Joel einen recht leichten Schlaf und wurde wach. Als er Grace bemerkte, erschrak er sich uhdn wurde wütend. Er schrie sie an, dass sie hier nichts verloren hatte und verschwinden sollte. doch die Frau dachte überhaupt nicht dran. Nun war auch Malcolm wach geworden und Grace machte ihnen allen Ernstes den Vorschlag, dass sie mit ihr eine Dreierbeziehung eingehen sollten, da das doch etwas Aufregendes wäre.

Malcolm entgegnete ihr daraufhin, dass er bereits Bi sei und auch schon mit Frauen zusammen gewesen war, aber noch nie mit einer Frau und einem Mann gleichzeitig gewesen war und das auch nicht wollte, da er lieber nur mit Joel zusammensein wollte. "Und ich bin schwul und ich bleib schwul....ich kann mit Frauen nichts anfangen und jetzt raus hier...such dir jemand anderes....aber nicht uns!", sagte Joel und versuchte Grace aus dem Wohnmobil zu bugsieren, doch so ganz wollte ihm das nicht gelingen, da Grace tatsächlich stabiler und Kräftiger war, als er. "Jetzt verschwinde endlich...wir mögen dich nicht, also wird das niemals was...", sagte er, doch Grace redete weiter und versuchte Malcolm zu bezirzen, da sie ja nun wusste, dass er Bi war.

Malcolm ging darauf aber gar nicht ein, sondern stand auf und bugsierte Grace zur Tür. Joel öffnete die Tür schnell und Malcolm schubste Grace nach draußen. Joel und Malcolm machten die Tür schnell wieder zu und schlossen diese nun auch ab, damit Grace nicht wieder einfach herein konnte. Diese hämmerte nun von außen gegen die Tür und wollte wieder rein. "Verschwinde endlich...lass uns in Ruhe..!!", rief Joel genervt und sah zu Malcolm, der sich wieder ins Bett legte. Da Grace ja nun nicht mehr herein konnte, legte sich Joel wieder zu seinem Freund und seufzte. "Die hat wirklich einen Dachschaden...ne Dreierbeziehung....kommt gar nicht in Frage....", sagte Joel und kuschelte sich wieder eng an Malcolm heran.

Allerdings konnte er jetzt nicht mehr schlafen, denn seine Gedanken kreisten nun um die Sexualitiät seines Freundes. Er machte sich Gedanken, was sein würde, wenn Malcolm vielleicht doch irgendwann eigene Kinder haben wollte. Die würde Joel ihm leider nicht schenken können, also bekam er nun Angst, dass Malcolm ihn vielleicht doch irgendwann für eine Frau verlassen könnte. Bei dem Gedanken, dass Joel seinen Freund vielleicht irgendwann an eine Frau verlieren könnte, fing Joel an zu weinen, doch er versuchte, so leise, wie möglich zu sein, da er dachte, dass Malcolm wieder eingeschlafen war.

@Malcolm Whitly
@Paul Rovia (Jesus)


nach oben springen

#254

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 08.08.2023 23:10
von Malcolm Whitly • 186 Beiträge

Da dieses Weib etwas pummelig war und auch kräftiger als Joel gelang es ihm nicht Grace aus dem Wohnmobil zu befördern.
Malcolm stand dann auf und übernahm das.
Er redete kurz mit der und machte ihr klar, dass Joel und er keine Lust auf solche Beziehungen hatten.
Malcolm wollte ohnehin nur noch mit Joel zusammen sein und hatte das dieser Verrückten auch zuvor mitgeteilt.
Dass die es verstanden hatte, bezweifelte Malcolm stark, aber das war ihm jetzt auch gleichgültig.
Ihr Getrommel gegen die Türe ignorierte er und legte sich wieder ins Bett. Schließlich war die nun verschlossen.
"Wahre Worte. Einen großen Dachschaden."
Auf seine Aussage nickte Malcolm.
"Natürlich nicht. Niemals. Es wird nur uns beide geben."
Versprach er seinem Freund und schloss wieder die Augen.
Das war gerade ziemlich anstrengend für ihn gewesen.
Joel kuschelte sich dann wieder zu ihm unter die Decke.
Offenbar beschäftigte ihn jetzt irgendwas.
Denn Joel liefen einige Tränen übers Gesicht und er bemühte sich wirklich leise zu sein und schluchzte auch nur sehr leise.
Da Malcolm allerdings nicht schlief, bekam er das mit und öffnete wieder seine Augen.
Er legte beide Arme um seinen Freund herum und streichelte leicht seinen Rücken.
"Hey. Was ist denn los? Geht es um diese Frau?" Fragte er nach.
"Die wird schon irgendwann aufhören." Kurz dachte er über seine eigenen Worte nach.
"Nun ja. Das hoffe ich jedenfalls." Meinte er noch dazu.
"Oder ist irgendwas anderes nicht in Ordnung?"
Er hoffte sehr, dass sein Freund ihm alles erzählt, auch wenn Joel und er ja noch gar nicht so lange ein Paar waren.

@Joel Smith

@Jax Rovia



nach oben springen

#255

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 09.08.2023 22:21
von Jax Rovia | 1.937 Beiträge

Nachdem sich Jax umgezogen hatte, legte er sich ins Bett und beobachtete Jesus, der sich liebevoll um Tom kümmerte, den er erst mit einer neuen Windel versorgte und ihn dann in den Laufstall setzte, wo er dem Kleinen dann auch seinen neuen Spielzeug Dino gab, mit dem der Kleine viel Spaß hatte. Jax lächelte, denn er fand, dass Jesus ein wundervoller und liebevoller Vater war. Er wünschte, sie hätten damals auch so liebevolle Väter gehabt, doch leider waren ihre Väter sehr gewalttätig gewesen und Jax hoffte wirklich sehr, dass er seinen Vater niemals wiedersehen würde, denn sein Vater war neben den Typen, die ihn so brutal gefoltert und vergewaltigt hatten, der Mensch, vor dem Jax die größte Angst hatte. Das konnte man ihm ja auch nicht verübeln nachdem, was sein Vater ihm angetan hatte.

Doch daran dachte Jax jetzt überhaupt nicht. Er beobachtete Jesus und als dieser zu Tom sagte, dass er sich nun um seinen Daddy kümmern würde, drehte sich Jax auf den Bauch und Jesus massierte ihm dem Rücken. Erst mit der Löwenzahnsalbe, bis diese eingezogen war und dann noch mit einem selbst hergestellten Öl, das ebenfalls Kräuter enthielt, dir gut für Schmerzlinderung waren. Jax genoss die Massage sehr und brummte Zwischendurch auch zufrieden, wie ein Bär.

Nach einer Weile machte er sich allerdings Gedanken, wegen Malcolm, Joel und Grace, die ja leider ein Auge auf die Beiden geworfen hatte und sich bestimmt wieder irgendwelche Dummheiten einfallen lassen würde. Dass sie jetzt gerade wieder eine Dummheit machte, konnte Jax ja nicht ahnen. Er sagte Jesus, worüber er sich Gedanken machte, doch sein Liebster meinte, dass doch jetzt der Obergeneral hier das Sagen hatte und ihr Vater hier jetzt überhaupt keine Macht mehr hatte. Sollte sie wieder irgendwas Dummes machen, dann würde der Obergeneral sie sicher wieder bestrafen. "Ja, du hast sicher recht....ich mach mir wohl zuviele Gedanken....aber dennoch sollten wir unsere Brüder warnen...", sagte er und Jesus stimmte ihm zu.

Jax genoss noch etwas die Massage, bis es an der Tür klopfte. "Wer ist da...?", rief Jax und wartete auf eine Antwort. "Ich bin´s Eric.....Ich hab gekocht und bringe euch was zum Abendessen....", sagte er und Jesus öffnete die Tür, damit Eric hereinkommen konnte. Dieser kam dann auch herein und stellte das Tablett mit den beiden Tellern auf dem Tisch ab. Ich bin gerade erst fertig geworden....es ist also noch heiß....ich habe Spaghetti mit Tomatensoße gemacht und dazu gibt es frischen Salat.....", lächelte Eric, der ja auch gern kochte, wie Jax und die beiden hatten auch schon oft gemeinsam für Jesus, Aaron, oder auch für die Freunde gekocht. "Hmm...das riecht gut....", sagte Jax, der immernoch auf dem Bauch im Bett lag und sich noch nicht traute, sich zu bewegen.

@Paul Rovia (Jesus)
@Malcolm Whitly



nach oben springen

#256

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 10.08.2023 00:22
von Paul Rovia (Jesus) | 2.292 Beiträge

Jesus massierte seinen Liebsten weiter und Jaxi genoss die Massage natürlich sehr.
So langsam lösten sich seine Schmerzen wohl etwas, vermutete Jesus. Er machte dennoch weiter, bis er ein Klopfen an der Türe vernahm.
Jaxi fragte nach wer da denn ist und von draußen hörten die beiden Erics Stimme, der ihnen mitteilte, dass er es ist und er gekocht hätte.
"Ich bin gleich da."
Rief Jesus ihrem guten Freund zu und ging sich im Bad eben seine Hände waschen.
Die waren voller Öl und so konnte er nicht die Türe öffnen und erst recht nicht essen.
Als er aus dem Bad zurückkam, öffnete er die Türe und Eric trat ein.
Er stellte ein Tablett auf dem Tisch ab.
Eric sagte, zu den beiden, dass er Spaghetti mit Tomatensauce gibt und dazu Salat.
"Danke.. Das riecht wirklich unglaublich gut. Jaxi hat recht."
Jesus warf einen kurzen besorgten Blick zu seinem Liebsten, der sich anscheinend noch nicht traute sich herumzudrehen.

"Ich werde Jaxi helfen. Er hat noch Schmerzen." Teilte er Eric mit.
"Dann werden wir gleich essen."
Eric verabschiedete sich dann wieder und verließ den Raum.
Jesus ging dann zu seinem Liebsten und half ihm vorsichtig sich herumzudrehen und hinzusetzen, dass er etwas essen konnte.
"Geht das so?" Fragte er nach und streichelte leicht durch das Haar seines Mannes.
"Was willst du trinken? Eric hat Wasser und Saft mitgebracht."
Fragte Jesus nach und gab seinem Liebsten einen zärtlichen Kuss.
"Ich kann dir auch einen Tee kochen."
Jesus sah in Jaxis Augen und wollte ihn nochmals küssen, da knallte es hinter ihnen im Laufstall. Jesus blickte etwas erschrocken in die Richtung.
Allerdings war gar nichts Schlimmes los.
Tom war nur mit seinem neuen Spielzeug gegen die Gitterstäbe gekommen und spielte fröhlich weiter.
"Ich werde irgendwann noch paranoid wegen Grace."
Er lachte etwas.
"Und natürlich werden wir unsere beiden Brüder warnen vor dieser Frau.
Die ist so verrückt und nervtötend."
Sprach er seine Gedanken aus. "Und Malcolm und Joel werden wohl nicht auf die hereinfallen, weil die beiden ja ein Paar sind und Joel ja nur auf Männer steht und mein Bruder.. Er mag Joel sehr. Das hat man gemerkt. Also müssen wir uns deswegen zumindest schon mal keine Gedanken machen, selbst wenn er vielleicht für beides zu haben ist."
Jesus wusste ja nicht, ob es so war, aber es wäre ja möglich, dass Malcolm auf Frauen, sowie auch auf Männer steht.

@Jax Rovia

@Joel Smith



nach oben springen

#257

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 10.08.2023 20:59
von Joel Smith • 208 Beiträge

Als Joel und Malcolm unerwünschten Besuch im Wohnmobil hatten, versuchte Joel die Frau wieder aus dem Wohnmobil zu werfen. Dass gelang ihm allerdings nicht, da er viel zierlicher war, als Grace. also versuchte er es weiter mit Worten, bis auch Malcolm aufstand und das Rauswerfen übernahm. Er war kräftiger, als Joel und konnte Grace nach draußen befördern. Joel schloss schnell die Tür und schloss diese nun auch ab, damit Grace nicht wieder rein konnte. Da Malcolm allerdings krank war, hatte ihn die Aktion viel Kraft gekostet, weshalb er sich wieder ins Bett legte. Grace hämmerte von außen gegen die Tür und brüllte, dass sie die Tür aufmachen sollten. Daran dachte Joel natürlich überhaupt nicht. Nach einigen Minuten hörten sie zwei Soldaten, die Grace anschnauzten, dass sie hier nicht so rumbrüllen soll und sich von hier zu entfernen hat. Sie wussten ja, dass in dem Wohnmobil die beiden Neuankömmlinge wohnten und es war auch bekannt, dass die beiden Neuen ein Paar waren. "Los, verschwinde hier Grace....du weißt, dass du die Leute nicht belästigen sollst...", sagte einer der Soldaten und Grace beschwerte sich nochmal darüber, dass alle guten Männer schwul seien und ging dann zum Glück auch. Joel atmete tief durch, als es draußen wieder ruhig war und legte sich dann wieder zu Malcolm ins Bett.

Einschlafen konnte er allerdings nicht mehr, denn seine Gedanken kreisten um die Bi-Sexualität von Malcolm. Er hatte zwar gemeint, dass er als Vater wohl nicht so geeignet sei, doch was war, wenn er seine Meinung änderte und doch Vater eines eigenen Kindes sein wollte? Joel konnte nicht schwanger werden und ihm ein Kind schenken. Daher bekam Joel Angst, dass Malcolm ihn doch irgendwann für eine Frau verlassen würde. Dieser Gedanke machte Joel sehr traurig und er fing an zu weinen. Da er dachte, dass Malcolm wieder schlief, weinte er ins Kissen, um nicht so laut zu sein.
Offenbar schlief Malcolm doch nicht, denn er nahm Joel in den Arm und fragte ihn, was los ist, während er ihm den Rücken streichelte. "Ich habe Angst....was ist, wenn du doch irgendwann eigene Kinder willst, oder du doch keine Lust mehr auf einen Mann hast, sondern lieber wieder eine Frau willst...? Der Gedanke, dich vielleicht irgendwann an eine Frau zu verlieren macht mir Angst....", sagte Joel und zuckte zusammen, als es wieder an der Tür klopfte.

"Hi, Hier ist Eric....ich hab gekocht und wollte euch was zu Essen bringen.....", sagte Eric, der kurz vorher auch schon etwas zu Essen zu Jax und Jesus gebracht hatte. Das Essen für Malcolm und Joel hatte er allerdings in seperate Frischhaltedosen gefüllt und diese in einen Korb gestellt. Er hatte auch noch eine Dose mit der Suppe, die Jax gestern gekocht hatte, dabei getan, da er sich nicht sicher war, ob Malcolm Spaghetti, oder doch lieber nochmal Suppe essen wollte. Da er das Wohnmobil ja imerhin schon von außen gesehen hatte und wusste, dass es eines dieser teuren Luxusmodelle war, konnte er sich denken, dass es wohl auch mit einer Mikrowelle ausgestattet war. Ansonsten konnten sich die beiden das Essen auch auf dem Herd nochmal heiß machen.
Joel wischte sich rasch die Tränen weg und öffnete dann die Tür, um Eric hereinzulassen. "Vielen Dank, das ist sehr lieb von dir...", bedankte sich Joel und Eric kannte den kleinen Bruder seines besten Freundes inzwischen gut genug, um zu wissen, dass etwas nicht stimmte und er konnte ja auch sehen, dass Joel geweint hatte. "Ist bei euch alles in Ordnung...?", fragte er nach und Joel nickte leicht. "Ja, es ist alles okay....diese schlimme Frau war vorhin hier und wollte mit uns eine Dreier Beziehung.....voll ekelig....", sagte Joel, der mit Frauen ja überhaupt nichts anfangen konnte. "Dieses Weib ist wirklich schlimm, aber lasst euch von der nicht fertig machen....", sagte Eric und packte die Dosen mit dem Essen aus dem Korb. Ich hab Spaghetti mit Tomatensoße und Salat gemacht...das müsst ihr euch nur wieder aufwärmen....und da ich mir nicht sicher war, was du lieber willst, habe ich dir auch noch was von der Suppe mitgebracht, die Jax ja gestern für dich gekocht hatte....", sagte er und wandte sich dann wieder an Joel. "Kopf hoch, das wird schon wieder, wenn ihr beide zusammenhaltet, kann sich Grace nicht dazwischen drängen...", sagte Eric und ging dann wieder. Joel seufzte leise und sah dann zu Malcolm. "Möchtest du was essen...? Dann mache ich dir etwas heiß....", sagte er und setzte sich auf die Bettkante.

@Malcolm Whitly
@Paul Rovia (Jesus)


nach oben springen

#258

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 11.08.2023 00:08
von Malcolm Whitly • 186 Beiträge

Als diese unmögliche Frau endlich draußen war, legte sich Malcolm zurück ins Bett.
Das war wirklich sehr anstrengend für ihn gewesen, da er ja immer noch krank war.
Zwar war er schon auf dem Weg der Besserung, aber ausgestanden war diese Erkrankung noch lange nicht.

Malcolm lag auf dem Rücken und schloss seine Augen.
Er versuchte wieder zu schlafen und wäre auch sicher nochmals eingeschlafen, wenn er seinen Freund nicht weinen gehört hätte.
Joel versuchte es zu vermeiden dabei gehört zu werden, aber Malcolm war ja noch wach und bekam das mit.
Er drehte sich auf die Seite und schloss seinen Freund in seine Arme, um ihm etwas Trost zu spenden.
Malcolm streichelte ihm auch leicht über seinen Rücken.
Er lauschte seinen Worten und atmete einmal tief durch.
Die Worte trafen ihn jetzt schon etwas, aber er verstand andererseits auch die Ängste seines Freundes.
Das war verständlich.

Gerade als Malcolm dazu etwas sagen konnte, klopfte es an der Türe des Wohnmobils.
Die Person vor der Türe rief, dass er Eric ist und er gekocht hätte.
Joel krabbelte unter der Decke hervor, stand auf und wischte sich eilig die Tränen weg, ehe er zur Türe ging und diese öffnete.
Eric trat ein und Joel bedankte sich bei ihm.
Natürlich fiel Eric auf, dass etwas nicht in Ordnung war und er bemerkte auch, dass Joel geweint hatte.
Malcolm seufzte leise nochmals kaum hörbar wegen Erics Frage. Das, was Joel gesagt hatte, beschäftigte Malcolm natürlich.

Joel lieferte Eric den Grund, dass Grace hier gewesen ist und sie mit ihrer dämlichen Idee einer Dreier-Beziehung der Grund für seine Traurigkeit war.

Eric hörte ihm zu und sprach Joel und auch Malcolm Mut zu und sagte, dass sie sich von der nur nicht unterkriegen lassen sollten, während er das Essen auspackte und erzählte, was er gekocht hatte.
"Danke Dir Eric."
Bedankte sich nun auch Malcolm.
"Ich werde etwas Suppe essen und eine kleine Portion Spaghetti."
Er aß total gerne Spaghetti und dachte, er würde nie wieder welche essen. Jedenfalls keine frisch gekochten, mit selber gemachter Sauce aus echten Tomaten. Das war mit dem Dosenfraß natürlich nicht zu vergleichen.

Eric verabschiedete sich dann und ging wieder aus dem Wohnmobil.
"Machs gut Eric. Bis später."
Rief Malcolm ihm noch nach und sah dann wieder zu seinem Freund, der sich zu ihm an die Bettkante gesetzt hatte.
"Sicher. Gerne. Ich will was essen."
Meinte er nachdenklich zu Joel.
"Ich möchte etwas essen, aber zuerst. Ich will Dir etwas sagen." Malcolm atmete nochmals tief durch.
"Ich werde Dich nicht.. ersetzen durch eine Frau. Du bist doch nicht nur einfach irgendein Mann. Du bist Joel und mein Freund und Du bist was Besonderes."
Malcolm nahm Joels Hand in seine und blickte ihm in seine Augen.
"Wie Eric es schon gesagt hatte. Wir müssen zusammen halten, dann kriegen wir das mit dieser Frau in den Griff und sollten wir beide jemals den Wunsch nach einem Kind haben, finden wir eine Lösung dafür zusammen und wenn es keine Lösung gibt, dann bleiben wir dennoch ein Paar."
Versprach er Joel.
"Und außerdem ist es ja möglich, dass Du vielleicht irgendwann genug von mir hast. Wer weiß. Ich bin nicht gewalttätig wie Austin oder sowas, aber einige aus meiner Vergangenheit waren ziemlich genervt von mir, da ich vielleicht einige merkwürdige Eigenarten habe, die mir nicht mal bewusst auffallen."

@Joel Smith

@Jax Rovia



nach oben springen

#259

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 11.08.2023 22:15
von Jax Rovia | 1.937 Beiträge

Jax tat die Massage, die er von Jesus bekam, wirklich sehr gut und er genoss sie auch sehr. Als es an der Tür klopfte, fragte Jax nach, wer es ist und Eric meldete sich, was Jax erleichtert durchatmen ließ, denn Grace schlich sich ja auch immer wieder mal heimlich ins Haus und stand dann vor der Tür und wollte rein, bis sie dann von den Soldaten wieder aus dem Haus geworfen wurde.

Aber dieses Mal war es Eric, der für Jax die Zubereitung des Abendessens übernommen hatte und ihm und Jesus nun das Abendessen auf das Zimmer brachte. Er hatte Spaghetti mit Tomatensoße gekocht und stellte das Tablett mit dem Essen auf dem Tisch ab. Er sah leicht besorgt zu Jax, der noch auf dem Bett lag und scheinbar noch Schmerzen hatte, was Jesus dann auch bestätigte und meinte, dass er Jax helfen würde. "Ich wünschte, es würde etwas geben, dass deine Rückenschmerzen für immer verschwinden lässt....Ruh dich aus und wenn es morgen immernoch weh tut, dann ruhst du dich eben auch morgen noch aus...", sagte er und ging dann wieder, nachdem sich Jax für seine lieben Worte bedankt hatte.

Als Eric weg war, half Jesus Jax dabei, sich wieder umzudrehen und sich aufzusetzen. Der Rücken tat immernoch ein wenig weh, doch es war nicht mehr so schlimm, wie vor der wundervollen Massage von Jesus. Als Jesus fragte, ob das so ginge, nickte Jax leicht. Ja, danke, mein Tigerchen...durch deine Massage ist es schon viel besser...", lächelte Jax und setzte sich dann mit Jesus an den Tisch, um dort zu essen, denn schließlich war er nicht krank, ihm tat ja nur der Rücken etwas weh. "Ich hätte Lust auf Saft, aber etwas mit Wasser verdünnt....", sagte er und lächelte wieder, als Jesus meinte, dass er ihm auch einen Tee kochen konnte. "Das ist sehr lieb von dir, aber der Saft mit etwas Wasser drin reicht völlig....", sagte er und wollte den Kuss von Jesus gerade erwidern, als es knallte, was Jax zusammenzucken ließ. Er war eben nach alldem, was ihm in seinem Leben bisher angetan worden war, ein wenig schreckhaft. Zum Glück war es nur Tom, der seinen Dino gegen die Gitterstäbe seines Laufstalls gehauen hatte und nun damit weiterspielte.

Jax seufzte erleichtert und sah zu Jesus, der meinte, dass er wegen Grace irgendwann noch paranoid werden würde. "Ja, die macht einen wahnsinnig...ich hoffe nur, dass sie endlich zur Besinnung kommt und uns in Ruhe lässt und sich auch von unseren Brüdern fernhält....Phillip ist doch ein netter Kerl....soll sie ihm eine Chance geben....", sagte er und aß dann mit Jesus gemeinsam die Spaghetti, die wirklich sehr lecker waren. Dazu tranken sie den Saft mit etwas Wasser. Eric hatte auch eine Flasche für Tom fertig gemacht, die Jax noch in den Flaschwärmer gestellt hatte. Die würde der Kleine noch nach dem Abendessen bekommen. Für Tom gab es auch Nudeln mit Tomatensoße, doch für ihn hatte Eric alles zu Brei püriert und in ein Glas Gefüllt. Als Jax und Jesus gegessen hatten, nahm Jesus den Kleinen aus seinem Laufstall und gab ihn Jax, der ihn dann mit dem Spaghetti-Tomatenbrei fütterte. Als die Hälfte des Glases leer war, schraubte Jesus den Deckel wieder drauf und Tom bekam dann noch seine Milch, die Jesus ihm nun gab, während Jax das Geschirr zusammenräumte und in einen Korb stellte, mit dem sie es in die Küche bringen konnten, um es dort zu spülen. Hier auf dem Zimmer hatten sie ja keine Spüle.

@Paul Rovia (Jesus)
@Malcolm Whitly



nach oben springen

#260

RE: Home sweet Home

in Hilltop Innenbereich 13.08.2023 16:23
von Paul Rovia (Jesus) | 2.292 Beiträge

"Sicher ist Philip ein netter Kerl und für uns wäre es auf jeden Fall gut wenn die sich auf eine Beziehung mit ihm einlassen würde. Ob das für ihn so gut wäre wage ich jetzt mal zu bezweifeln." Meinte Jesus dazu.
"Und möglicherweise wird er es, falls es dazu kommen sollte, auch gar nicht lange mit der aushalten aber wer weiß.
Vielleicht bekommt die es ja dann irgendwie auf die Reihe nicht so ätzend und nervtötend zu sein."
Über seine eigenen Worte musste Jesus dann selbst etwas schmunzeln da diese Vermutung doch ziemlich weit hergeholt war und er es eigentlich für unmöglich hielt dass die es schaffen würde sich zu ändern.

Die beiden aßen dann gemeinsam die Spaghetti mit Tomatensauce.
Nachdem die beiden fertig waren,war nun Tom dran und sollte sein Abendessen bekommen.
Er bekam dasselbe Essen wie Jax und Jesus,allerdings waren seine Nudeln mit Soße püriert und befanden sich in einem Glas.
Jesus holte den Kleinen aus seinem Laufstall.
"Es gibt jetzt was zu Essen Tom."
Sagte er zu dem Jungen da er etwas zu quengeln begann da er beim Spielen gestört wurde.
"Daddy Jax füttert dich.."
Er gab dem Kind einen Kuss auf die Wange ehe er ihn Jaxi gab.
Er fütterte ihn dann mit der Hälfte des Breis aus Spaghetti mit Soße. Jesus beobachtete seinen Mann wie er das Baby fütterte. Es war immer wieder allerliebst die beiden zu beobachten.
Als der Kleine genug von dem Brei hatte verschloss Jesus das Glas wieder,nahm das Baby von Jaxi entgegen,die Babyflasche aus dem Flaschenwärmer und ließ Tom dann trinken.
Der nuckelte langsam die ganze Flasche leer während Jaxi das Geschirr in einen Korb räumte.
"Na da hat aber jemand mehr Apettit auf die Milch als auf Spaghetti."
Er grinste leicht und sah kurz in Jaxis Richtung.

Als der Kleine fertig getrunken hatte reichte er ihn wieder an seinen Liebsten weiter.
"Willst du ihn ins Bett bringen?
Dann mach ich schnell das Geschirr und bin dann wieder da wenn er im Bett liegt und wir können ihm noch eine Geschichte erzählen.."




@Jax Rovia

@Joel Smith



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 120 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 78 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 375 Themen und 11358 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Diego Dixon, Ellie, Jax Rovia, Julia Carson

disconnected Walking Talk Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen